Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Rasen und falsch Parken verkehrsberuhigter Bereich Nicht lösbar

Brauerskamp, 38124 Braunschweig, Deutschland (52.212389,10.521189)
05.12.2017, 15:05 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Seitdem der Brauerskamp Verkehrsberuhigt ist ,leben Fußgänger insbesondere Schulkinder echt gefährlich . Auf der jetzt schön breiten Strasse wird gerast und es werden Bereiche zugeparkt in denen eigentlich nicht geparkt werden darf.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-23
+6
Diesen Eintrag melden

15 Kommentare

  1. 05. Dezember 2017
    15:32
    Nix Neues

    Und täglich grüßt …..!
    Tagtäglich, Raser und Falschparker!
    Besonders Kinder sind gefährdet!
    Oder ist Ihr persönlicher Parkplatz ständg belegt?
    Sprechen Sie die “Verkehrssünder” direkt an oder erstatten Sie Privatanzeige!

  2. 05. Dezember 2017
    17:21
    Murmeltier

    Nicht zu vergessen Frauen in der Dunkelheit!

  3. 05. Dezember 2017
    18:21
    Timo

    Wie ist der Brauerskamp?
    “verkehrsberuhigt”

  4. 05. Dezember 2017
    19:51
    Erstaunt

    Der Brauerskamp ist nun verkehrsberuhigt? Und ab jetzt wird gerast? Wo ist da die Logik?

  5. 06. Dezember 2017
    06:39
    tsstss

    ja da wird selten Schritt gefahren, da mal wieder die Autofahrer nicht aufs Schild achten das es eine Verkehrsberuhigte (Spielstraße) Straße ist.

  6. 06. Dezember 2017
    07:29
    J.S.

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Die Redaktion *

  7. 06. Dezember 2017
    07:51
    Carla

    Der größte Irrtum des Straßenbaus der letzten 20 Jahre: “Verkehrsberuhigter Bereich”. Denn wenn die Gehwege wegfallen, wird der Fahrbereich logischerweise breiter. Und damit logischerweise schneller gefahren. Wann hört die Stadt endlich mit den “Verkehrsberuhigten Bereichen” auf?? Früher, als es noch Straßen und Gehwege gab, gab es nie Beschwerden.

  8. 06. Dezember 2017
    08:01
    ???

    da sollte mal wieder unser Freund und Helfer (Polizei) mal stehen, da die meisten Autofahrer nicht an die Schrittgeschwindigkeit halten können, schließlich ist das ja eine Verkehrsberuhigte Straße.
    Wer nicht weis was eine Verkehrsberuhigte Straße ist man kann dazu auch Spielstraße sagen.

  9. 06. Dezember 2017
    08:44
    Timo

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Die Redaktion *

  10. 06. Dezember 2017
    10:21
    Ecki

    Das ist mal wieder Unsinn, “???”

    Es heißt nicht Verkehrsberuhigte Straße und auch nicht Spielstraße, sondern Verkehrsberuhigter Bereich. Nix anderes.

    Und es ist unsinnig, dass die Polizei in allen Verkehrsberuhigten Bereichen der Bundesrepublik Geschwindigkeitskontrollen durchführt. Niemand hat dafür das Personal. Die einzig denkbare Lösung wäre, die Strafen für Verkehrsverstöße so hoch zu setzen, dass es beim Erwischt-Werden richtig weh tut. Dann braucht man nur sporadisch Kontrollen. Das Traut sich die Politik aber nicht. Also auf “unlösbar” setzen bitte.

  11. 06. Dezember 2017
    13:47
    Straßenverkehr

    „Seit dem der Brauerskamp verkehrsberuhigt ist, leben Fußgänger … echt gefährlich.“ Das Klingt so, als ob es vor der Änderung nicht so war. Dann sollte man die Änderung wieder rückgängig machen! 😉
    _
    Eine Verkehrsüberwachung bringt in den meisten Fällen nichts. Bei uns in der Straße (ebenfalls verkehrsberuhigter Bereich) wurden schon Messungen durchgeführt, da sich Bürger über angebliche Raser beschwert hatten. Ergebnis: Kein einiger Verkehrsverstoß wurde festgestellt! Der Polizist erklärte uns, dass zwar Autofahrer mit 10 km/h gemessen wurden, aber 2 km/h Toleranz abgezogen werden müssen (gültige Rechtsprechung). Und für ein km/h jetzt ein Bußgeldbescheid zu erstellen, entstehen Kosten, die höher sind als die Einnahmen. Außerdem würde im Falle eines Widerspruchs der Autofahrer Recht bekommen, da bei einem km/h Überschreitung nicht von Raserei oder Verkehrsgefährdung ausgegangen werden kann. Anders sehe es aus, wenn wirklich jemand gefährdet wurde (angefahren oder durch unabhängige Zeugen bestätigt) oder größere Geschwindigkeiten (ab 30 km/h) gefahren werden. Dann könne man von Verkehrsgefährdung reden und was machen. Was viel interessanter war bei den Messungen, fast jeder Radfahrer fuhr mit mehr als 25 km/h an der Messstelle vorbei. Nur die wollte oder konnte man nicht ahnden. Die Fotos wurden gleich im Fahrzeug wieder gelöscht.
    _
    In Verkehrsberuhigten Bereichen darf außerhalb markierter Flächen nicht geparkt werden. Es wird aber in den meisten Gemeinden geduldet (Ratsbeschluss), solange hierbei keine Gefährdung oder Behinderung entsteht. Schließlich tragen abgestellte Fahrzeuge in den Bereichen dazu bei, dass Hindernisse entstehen und die Breite der Straße (Bereiches) minimiert wird. Somit wird die Geschwindigkeitsbegrenzung eines verkehrsberuhigten Bereiches eher akzeptiert, als wenn alles frei ist.

  12. 06. Dezember 2017
    14:05
    Verkehrsberuhigte Zonen?! Tolle Idee, aber schlecht gemacht

    Zu schnelles Fahren in den sogenannten verkehrsberuhigten Zonen ist wegen bekannt nicht vorhandenen Kontrolldruck leider normal. Nicht nur in BS, sondern auch bei uns in Bortfeld und anderswo.
    Ich hatte das hier auch schon mal bemängelt und die Idee von Kontrollen oder mobile Blitzer für diese Bereiche ins Gespräch gebracht. Es wurde von der Kommune wegen zu geringen Fahraufkommen abgetan. Eigeninitiative in Form von Anzeigen bei der Polizei wurde angeraten, also: Die Kommune, die diese Art der Verkehrwege ins Leben ruft verschiebt ihre Pflicht auf die Bürger und Steuerzahler.
    Auch bauliche Maßnahmen wie Schwellen oder zu umfahrende Schikanen wären Maßnahmen zur Geschwindigkeitsregelung, die allerdings wieder die Kommunen …. nein, die sicher nicht, finanzieren dürften das, wenn überhaupt geplant, dann doch wieder die Anwohner .

  13. 06. Dezember 2017
    14:55
    Straßenverkehr

    Interessant finde ich, dass viele Bürger eine Verkehrsberuhigte Zone fordern, die dann auch umgesetzt wird. Aber sich selber nicht darüber im Klaren sind, was alles umgebaut werden muss, bzw. welche Regeln auf sie zukommen. Es müssen Geh- und Radwege zurückgebaut werden. Vorfahrtsstraßen und Parkflächen entfallen. Besondere Rechte für spielende Kinder und Fußgängern. Verkehrsberuhigte Bereiche sind in sich geschlossene Abschnitte oder Sackgassen. Das heißt, sie werden fast ausschließlich von Anwohnern benutzt. Also sind es oft die Anwohner selbst, die sich nicht an die von ihnen geforderten Maßnahmen halten. Besser ist es, die Anwohner bei einer Bürgerversammlung zu sensibilisieren, als immer gleich die Behörden einzuschalten, die im Endeffekt nichts unternehmen können. Direkte Nachbarn haben oft besseren Einfluss untereinander als Außenstehende.
    _
    Klar, so ein mobiles Blitzgerät muss sich auch irgendwie rentieren. Wenn sich die Kommune solch ein Teil anschafft (ca. 60.000 Euro + Personalkosten), dann auch nur unter der Voraussetzung, dass das Geld auch irgendwie wieder eingespielt wird. Wenn dann nur an Stellen gemessen wird, wo 3 Fahrzeuge / Stunde vorbeikommen, und im Endeffekt nichts eingenommen wird (Gründe siehe oben), dann lohnt sich eine solche Anschaffung nicht. Oder man sucht sich effektivere Stellen aus, wo auch wirklich was zur Verkehrssicherheit beigetragen wird.
    _
    Es geht der Polizei / Ordnungsdienst nicht darum, möglichst viel Geld einzunehmen. Aber unrentable Anschaffungen / Gelder zum Fenster herauswerfen, dürfen auch nicht sein.

  14. 07. Dezember 2017
    08:34
    Sina

    Bürger beschweren sich wegen des falschen Parkens immer bei den Gemeinden, und damit an der falschen Stelle. Das Parken kostet nur 10Euro, also muss man sich beim Verkehrsministerium beschweren, weil die Sätze auf 50.- angehoben werden müssen. Das traut sich aber keiner und ständig wird an der falschen Stelle gejammert.

  15. 07. Dezember 2017
    11:47
    Erstaunt

    Wie kann man sich mit so etwas „Altäglichem“ bloß so lange befassen? Es wird immer und überall Widrigkeiten im Straßenverkehr geben. Es ist ohnehin nicht alles zu lösen, darum heißt es auch stets „Augen auf im Verkehr“ !



Anzeige

alarm38-App herunterladen

Sie möchten unterwegs einen Aufreger melden? Mit Hilfe der alarm38.de-App können Sie dies schnell und unkompliziert von Ihrem Mobilgerät aus erledigen!

Anzeige
Anzeige