Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

11 Schulkinder sind dem Landkreis ausgeliefert Nicht begonnen

02.12.2019, 18:04 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Seit mitte des Jahres bekommt es der Landkreis Wolfenbüttel nicht geregelt, 11 Kinder von ihrem Wohnort zur OBS Sickte zu bringen. Da wurden Kinder vom beauftragten Taxi Unternehmen irgendwo an einer Bushaltestelle rausgeschmissen, oder die Fahrer nehmen trotz freier Plätze Kinder nicht mit, oder die Kinder werden schlichtweg stehen gelassen! Trotz mehrfacher Beschwerden beim LK hat sich nichts zum positiven geändert, ganz im gegenteil. zum Schuljahresbeginn hatten die Kinder ein zwei Zonen Ticket, dies hat der LK den Kindern wieder entzogen, da man ja die Taxen habe. Dann wollte der LK die Taxen konntrollieren, außer einem kurzen Blick ins Taxi ist nichts geschehen, stattdessen markert man von Seiten des LK an, das die Kinder nicht einsteigen wollen. Ich persönlich würde auch in kein Taxie steigen wollen, in dem der Fahrer nicht angeschnallt ist, während der Fahrt mit dem Handy am Ohr telefoniert oder sich erst garnicht an gültige Geschwindigkeitsbegrenzungen hält. Aber Kindern zwischen 10 und 12 kann man das ja zumuten. Inzwischen haben die besorgten Eltern erfahren, das das Unternehmen in der Insolvenz ist, bzw. kurz davor steht und was tut man bei LK? Genau nichts. Muss hier erst ein Kind verunglücken ehe man das Problem löst??????

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-32
+14
Diesen Eintrag melden

2 Kommentare

  1. 03. Dezember 2019
    07:34
    Verständnisfrage

    > hatten die Kinder ein zwei Zonen Ticket
    Hatten die Kinder jetzt ein oder zwei Tickets?

  2. 03. Dezember 2019
    10:54
    Auslieferer

    Werter anonymer Melder,
    sie schreiben etwas viel durcheinander. Ihre Aussagen sind sehr lückenhaft und so nicht beweisfähig.
    Bitte wenden sie sich mit allen ausführlichen Unterlagen, Schriftstücken, Gesprächsnotizen, genau datierte Vorfälle etc. direkt an die Redaktion. Hier kann dann geprüft was die wahren Gründe für ihre Anschuldigungen sind und ggf. mit dem LK WF auch nach einer Lösung gesucht werden.
    Mit diesen Aussagen, wie sie hier getätigt wurden (“Da wurden Kinder … irgendwo an einer Bushaltestelle …” etc.), lässt sich leider nichts Vernünftiges erreichen.



Anzeige
Anzeige
Anzeige