Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Achtung Umleitung Nicht lösbar

Achtung Umleitung
04.08.2019, 13:35 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Das Schlossspektakel kündigt sich an und die Umleitung der Wege im Kennelgebiet ist hier bereits angekündigt wie im letzten Jahr.
Im letzten Jahr wurden hunderte Passanten die eigentlich nur zwischen Südsee und Innenstadt entsprechend der grünen Umleitung westlich des Spielmannteiches bzw entlang des Zaunes fahren und gehen wollten vom Sicherheitsdienst dieser Veranstaltung sehr unfreundlich abgeweisen. Insbesondere für einige Fußgänger wäre ein Umweg von ca. 3 Kilometer, sowie für ortsunkundige Radler auf der WHH-Fernradweg über die Wolfenbütteler Straße nicht zumutbar. Bevor dies nochmal geschieht, wäre es doch ratsam, dass die Verantwortlichen für diese Veranstaltung alle beteiligen Sicherheitspersonalien auf diese Routenführung hinweisen um solche Ärgernisse im Vorfeld zu vermeiden.
Neben diesem Problem geht zudem eine erhebliche Lärmbelästigung der Wohngebiete im Umkreis von mindestens zwei Kilometern durch die täglichen Feuerwerke dieser Veranstaltung aus.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-220
+5
Diesen Eintrag melden

9 Kommentare

  1. 04. August 2019
    15:18
    Harald K.

    Die ewig gleichen Nörgler und Spaßverderber wie im letzten Jahr melden sich schon mal zu Wort! Am besten, Ihr angeblichen Anwohner, verlaßt für ein paar Tage die “Löwenstadt” und reist weit ,weit weg und laßt uns Feierwllige und Feuerwerksliebhaber einfach unseren Spaß!!!!!

  2. 05. August 2019
    09:51
    Blick in die Zukunft

    Lieber Melder,

    Seien Sie doch froh, dass Sie frühzeitig über eine anstehende Umleitung informiert werden. So können Si rechtzeitig Alternativen planen.
    Für alle, auch Ortsunkundige, ist sogar ein Plan mit der Umleitung aufgehängt. Finde ich gut und informativ.
    Es ist interessant, dass Sie heute schon wissen, dass Sie in ein paar Tagen vom Sicherheitsdienst sehr unfreundlich abgewiesen werden. Mit Ihrer Fähigkeit in die Zukunft zu schauen, sollten Sie lieber Lotto spielen.
    Ich persönlich habe an dem Schlosspsektakel kein Interesse, aber ich habe auch Kein Interesse am Gottesdienst, dennoch lasse ich die Kirchenglocken läuten. Ich habe auch kein Interesse an der Skaternacht, dennoch lasse ich die Skater rollen. Ich habe kein Interesse am Pfingstradradrennen, dennoch lasse ich die Leute fahren. Ich habe an vielem kein Interesse, dennoch lasse ich den Leuten ihren Spaß.
    Selbst an diesen Fahrraddemos durch die Stadt habe ich kein Interesse, und lasse dieses im Rahmen der Gesetzgebung geschehen und schüttel nur meinen Kopf.
    Haben Sie dagegen auch schon gemeckert, weil Sie einen Umweg in Kauf nehmen mussten? Wurden Sie darüber im Vorfeld frühzeitig und umfangreich informiert?.

    Und nun zurück zu dem vermeintlichen Aufreger, es geht um 3 Tage, an denen Nachmittags ein paar kurze Wege gesperrt sind. Das ist schon ganz schön übel. Wie wird hier den Mitbürgern mitgespielt. *Ironie aus”

    Ein Tipp vom Hausarzt: weniger aufregen, das schadet nur Ihrem Blutdruck. Genießen Sie das kulturelle Angebot und tief durchatmen.

  3. 05. August 2019
    13:01
    Braunschweiger Bürger

    Ich stimme dem Kommentar von @Blick in die Zukunft vollkommen zu!
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  4. 05. August 2019
    21:54
    Der letzte Fußgänger

    Nochmal zum mitdenken für die autofahrenden Radfahrerhasser hier:
    Die grün markierte Umleitung westlich am Spielmannteich (mittig in der Karte) und dem in der Karte rot markierten Zaun (zwischen Richmondweg und Spielmannteich) vorbei wurde vom Sicherheitspersonal LETZTES JAHR vor Ort untersagt. Hunderte Passanten, die sich einfach nur auf diese Karte verlassen haben und nichts mit dieser öden, überteuerten Schickimickiveranstaltung zu tun haben wollen waren verägert. Für einige wenige wird ein ganzer Park gesperrt.
    Was ist eigentlich das Problem dort die in der Karte angezeigte Umleitung offen zu halten, fehlende Abstimmung, falsche Weisungen, falsche Karte, unfähiges Personal, fehlender Wille?
    jeder Autofahrer, der erst voller Erwartung 10 Kilometer “auf Umleitung” in die Pampa geschickt würde, dann am ende des Weges von so nem Wichtigtuer der Bomberjacke gesagt bekommt, er solle umdrehen, würde wohl nicht gerade erfreut solcher Maßnahmen sein.
    In den Jahren davor wars auch nicht wirklich besser.

  5. 06. August 2019
    02:02
    Harald K.

    Es ist also diese “überteuerte Schickimickiveranstaltung” die dem @letzten Fußgänger nicht passt!
    Daher eine typische Neidreaktion, (…)
    Die Umleitung ist jedenfalls nur Mittel zum Zweck, um los zu nörgeln!

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gekürzt. Die Redaktion *

  6. 06. August 2019
    10:40
    Oberstleutnant Werner Dobschik

    Harald K. meine volle Zustimmung.

  7. 11. August 2019
    13:29
    Redakteurin Cornelia Steiner

    Lieber anonymer Nutzer, vielen Dank für Ihren Hinweis. Zunächst einmal gehe ich davon aus, dass das Sicherheitspersonal über die Umleitungen informiert wird und Fußgänger sowie Radfahrer diese Wege auch ohne Einschränkung nutzen können. Herzliche Grüße, Cornelia Steiner.

  8. 11. August 2019
    15:54
    xy ungelöst

    Liebe Frau Steiner, dass wurde in den letzten Jahren auch nicht gemacht. Daher blicke ich nicht in die Zukunft und behaupte etwas, sondern ich sage aus der Erfahrung in der Vergangenheit, dass sich der Veranstalter, bzw die Ordnungkräfte vor Ort nicht an die selbst aufgestellten Informationen und Regeln halten werden und ganz normale Bürger, die nicht Besucher dieser Veranstaltung sein werden, nötigen weite Umwege zu laufen.
    Und so zur Info, wenn ich das hinterher wieder bemängele, nützt es auch niemandem etwas, dass Thema war in den letzten Jahren schon häufiger hier.
    Ich bin der Meinung, dass dieses Portal, da ja die meisten Aufreger eh nicht ernstgenommen werden und als “nicht lösbar” gesetzt werden, eingestellt werden sollte, da vollkommen überflüssig. Es erspart Ihnen auch die lästige Arbeit, sich mit Meldungen von “anonymen Nutzern” und den üblichen Trollen rumzuärgern.
    Im Bürgerpark sind übrigens die seit Jahrzehnten schadhaften Wegverbindungen trotz Ihrer Nachfrage und der Antwort “es würde im Frühjahr gemacht” weiterhin nicht saniert worden. Ich gehe daher auch davon aus, dass auch der Stadtverwaltung dieses Meckerportal eher lästig erscheint, weil man sich nämlich dann öffentlich festlegen muss und die Bürgeranfragen nicht wie gewohnt intern in den Papierkorb verschieben kann, ohne dass die Öffentlichkeit etwas von Mißständen merkt.

  9. 12. August 2019
    15:11
    Alarm38-Leser

    Auch wenn Kritik und Verbesserungsvorschläge nicht erwünscht sind, hier trotzdem noch einmal meine Meinung:
    Die Leute posten hier irgendeinen Sch***. Ob es sich dabei um wahrheitsgemäße Angaben handelt, extrem ungenaue Sachverhalte und Orte oder irgendwelche Fake Meldungen. Ich habe mich schon immer gefragt, wie der BZV da helfen will? In der Praxis passiert da auch nicht viel. Manchmal wird es benutzt (fall ein öffentliches Interesse bestehen könnte) um eine Spalte in der Zeitung zu füllen (günstige Informationsquelle ohne eigene Arbeit).
    Aus Sicht des Melders, könnte man so ein Aufreger auch einem Friseur oder Pastor erzählten. Das hat die gleichen Auswirkungen. Hier würde er sogar Kopfnickende Zustimmung erhalten.
    Wenn sie jetzt in der Einleitung weiterlesen, werden sie den Text “Wir kümmern uns darum!” bemerken. Das veranlasst einige Melder zu glauben, dass ihren Aufregern auch tatsächlich nachgegangen – und Abhilfe geschaffen wird. Das kann der BZV aber nicht leisten und will auch nicht. Wie auch, sie sind nur eine Zeitung und können nur berichten (wenn sie wollen). Sie haben keinerlei besonderer Rechte oder Entscheidungsbefugnisse. Leider wollen das wiederum einige nicht wahrhaben. Folglich kommt es zu Beschimpfungen der Redakteure und es wird ihnen Untätigkeit / Faulheit nachgewiesen. Außerdem glauben einige, sie können hier anonym Behörden / Firmenmitarbeiter beschimpfen oder Leute anzeigen bzw. der BZV zeigt für sie an.
    Schön, da steht wohl irgendwo ein Auto, wer weiß wie lange. Was soll der BZV damit anfangen? Für einen Zeitungsbericht zu wenig. Es ist unklar, ob Privat Gelände oder öffentlicher Raum. Wenn der Melder schon den Ort kennt und ein Foto machen konnte kann er es doch auch gleich den Behörden melden. Diese werden dann auch rückfragen halten und sich im Rahmen der gesetzlichen Fristen und Möglichkeiten darum kümmern.
    Letztendlich wird das Portal von fast allen nur zur allgemeinen Belustigung benutzt. Fake-Meldungen / Aufreger, die eigentlich kaum einer Rede wert sind, werden eingestellt. Es wird sich über die Kommentare amüsiert. Und am meisten Erheiterung sorgt, wenn die Redakteure versuchen der Sache auch noch nachzugehen, weil sie den Fake wieder nicht erkannt haben.
    Ich habe Alarm38 schon öfters empfohlen, hier lieber eine Anmeldepflicht einzuführen. So kann wenigsten vorher mit dem BF Rücksprache gehalten werden, falls eine Meldung unvollständig oder nicht klar verständlich ist. So lassen sich auch schnell Fake-Meldungen entlarven. Wenn der Aufreger dann geprüft ist und für Interessant erklärt wird, kann er auch veröffentlicht werden und die Kommentarfunktion kann freigegeben werden. Somit würden weniger Schwachsinns Meldungen hier erscheinen und es würde auch zivilisierter kommentiert werden.



Anzeige
Anzeige
Anzeige