Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Ampelschaltung Nicht lösbar

29.10.2019, 09:47 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Die Ampelschaltung für aus Richtung Osten kommende Fahrzeuge die in den Messeweg abbiegen wollen ist schlecht und muss geändert werden. Die Grünphase ist so kurz das nur ca. 3 Fahrzeuge es bei grün schaffen. Der Verkehr staut sich teilweise über 100 m auf der Geradeausspur zurück.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-45
+6
Diesen Eintrag melden

23 Kommentare

  1. 29. Oktober 2019
    11:44
    Ben Shyde

    Da muss gar nichts geändert werden.

  2. 29. Oktober 2019
    11:48
    Tuschkasten

    Sind die Farben der LZA nicht nur gut gemeinte Ratschläge?

  3. 29. Oktober 2019
    12:45
    Trolllolo

    Braunschweig will die Autos nicht haben. Sie will nur an den Autoverkäufe von dem Konzern beteiligt werden, so kann die Stadt scheinheilig bleiben.

  4. 29. Oktober 2019
    14:24
    Automeider

    Da muss und wird nichts geändert!
    Benutzen sie alternative Verkehrsmittel!
    Autofahrer stehen nicht im Stau, sie sind der Stau!

  5. 29. Oktober 2019
    14:27
    J.S. (das Original bzw.der Echte) oder sonstwer

    Die Ampelschaltung entspricht den rechtsgültigen Vorschriften!

  6. 29. Oktober 2019
    14:55
    J.S.

    Die Schaltung der Lichtzeichenanlage entspricht den geltenden Vorschriften.

  7. 29. Oktober 2019
    15:15
    Trollolo

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie sachlich und differenziert. Die Redaktion *

  8. 29. Oktober 2019
    16:54
    Joe

    Die Grünphase für Linksabbieger ist nur dann sehr kurz,wenn eine Straßenbahn sich Grün holt. Sonst hat sie normale Länge. Allerdings gibt es reichlich Schnarchnasen, die erst einige Sekunden nach Grün merken, dass man losfahren könnte. Der Blick auf das Wischfon ist wichtiger.

  9. 29. Oktober 2019
    17:11
    Andreas Schmidt

    Soll der Messeweg überhaupt soviel Verkehr aufnehmen? Wäre es nicht besser, endlich den Betriebsunfall “Ebertallee” zu reparieren und dort wieder aufzuforsten? Auf die Militärparaden, für die die Straße einst brachial mitten durch den Prinzenpark gelegt wurde, können wir doch inzwischen verzichten?

  10. 29. Oktober 2019
    18:20
    Links lametta…rechts lametta…..

    genau, die Prachtstraße durch Prinzenpark wurde nur für den Reichsjägermeister Hermann Meier (ex Göring) angelegt. Renaturierung sofort!

  11. 30. Oktober 2019
    06:47
    Statistiker

    @Joe:
    > Der Blick auf das Wischfon ist wichtiger
    Diese These mal so pauschal in den Raum geworfen oder über mehrere Stunden an mehreren Tagen an der Kreuzung gestanden und gezählt?

  12. 30. Oktober 2019
    11:00
    Ich

    Die gesamte Kreuzung ist eine Katastrophe. Für alle Verkehrsteilnehmer. Zumindest morgens und abends Stau in alle Richtungen. Das ist aber so gewollt. Der Verkehr wird überall in der Stadt ausgebremst ohne eine sinnvolle Alternative anzubieten… Auch als Fahrradfahrer wird nix besser…

  13. 30. Oktober 2019
    12:50
    H.Lauwe (zufrieden)

    Vorbildliche Kreuzung nach dem Umbau!
    Kompliment an die Verantwortlichen!
    An alle Nörgler und “Ewiggestrigen”: Schon mal was von Verkehrswende gehört?
    Das Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ist ein “AUSLAUFMODELL”!

  14. 30. Oktober 2019
    15:05
    H.Lauwe (verwirrt)

    Ziehe meinen Beitrag zurück. Hatte das Thema falsch verstanden.

  15. 30. Oktober 2019
    15:29
    Altmodischer Autofahrer

    Und was ist ein Zukunftmodell? Zurück zu Pfredekutschen? Weil Elektromobilität ist es wohl kein Zukunftmodell. Von Kinderarbeit und Kobaltabbau mal gehört? So lange es von Kindern für Hungerlohn gearbeitet wird, ist es kein Zukunftmodell. Oder ist es genug weit von hier, dass es Sie nicht stört?

  16. 31. Oktober 2019
    22:53
    H.Lauwe (noch verwirrter)

    @Altmodischer Autofahrer
    Pferdeknutschen finde ich gut! Aber den Rest habe ich nicht verstanden.

  17. 31. Oktober 2019
    23:04
    J. S. (das Original)

    Die Schaltung der Lichtsignalanlage entspricht den Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RILSA).

  18. 03. November 2019
    22:15
    Altmodischer Autofahrer

    @H. Lauwe: Mal Tante Gurgel fragen. Stichwörter: “Kinderarbeit”, Elektroauto” oder “Kobaltabbau”.
    Die Lesemittel ist bis Weihnachten genug, glaube ich. Pferdekutschen finde ich sonst auch gut.

  19. 04. November 2019
    08:43
    H.Lauwe

    Wiederhole meinen Kommentar vom 30.10., 12:50 Uhr!

  20. 04. November 2019
    10:48
    Ich

    Das einzig sinnvolle Zukunftsmodell ist die motorisierte Individualmobilität einzuschränken. Dafür müssten die Öffis die Taktung deutlich erhöhen und die Preise runter gehen.Ist wohl ein Henne-Ei Problem. Solang nicht mehr Leute Öffis fahren, wird die Taktung nicht erhöht und erst durch höhere Auslastung könnte der Preis sinken. Wien hat’s erkannt und die Öffis bezuschusst, sodass die Jahreskarte nur 365€ kostet. In BS kostet es mehr als das Doppelte…

  21. 04. November 2019
    12:22
    A. Autofahrer

    @Ich: Das wäre vielleicht der richtige Weg. Im Raum BS sind die Preise so hoch, dass man davon einen 8 Zylinder-Motor tanken kann. Es lohnt sich nur in dem Fall, wenn man am ganzen Tag unterwegs ist. Für täglich einmal hin und abends nach Hause zu fahren ist es ein Murks.
    Mit Job-Abo und Firmenzuschuss ist auch teurer als Wien.

  22. 04. November 2019
    12:23
    Forenleser

    @Ich: Ihnen ist aber schon klar, dass Wien in den letzten Jahrzehnten das ÖPNV-Angebot drastisch ausgebaut hat, bevor das 365,- Ticket kam. Außerdem steigen die Zulassungszahlen trotz des günstigen Tickets weiter an. Das liegt daran, dass eben nicht alle Fahrten mit dem ÖPNV zu erledigen sind. Außerdem gibt es viele Pendler von- und nach Außerhalb, die nicht vom ÖPNV profitieren können.
    Wien jetzt mit BS zu vergleichen ist jetzt nicht unbedingt passend. Obwohl ich einen sinnvollen Ausbau des ÖPNV durchaus befürworte.
    Um die Leute für den ÖPNV zu begeistern, müssen weitere Anreize geschaffen werden als nur günstige Preise und eine höhere Taktung. Man muss seine Ziele auch zügig und bequem erreichen können.

  23. 06. November 2019
    14:49
    Ich

    Klar sollte es auch möglichst bequem sein, aber vordergründig ist doch der Preis und die Taktung. Da BS keine Großstadt ist würde erstmal ein flächendeckender 15 Minuten Takt reichen. Wenn das Angebot angenommen wird, auch kleiner. Da ist BS auf vielen Strecken noch weit von entfernt. Der Preis darf nicht teurer sein, als die reinen Spritkosten beim Auto (als Alleinnutzer), denn so rechnet ein Autofahrer. Das Auto ist ja eh da und die allgemeinen Kosten auch… Nur dann werden sich Autofahrer überzeugen lassen…



Anzeige
Anzeige
Anzeige