Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Angler gegen Nacktbader Gelöst

Angler gegen Nacktbader
07.09.2019, 12:57 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Am Freitag, 06.09.2019, geschah folgender Vorfall, der uns sehr verärgert. Angler aus Polen stellen sich mit ihrem Lieferwagen (nachdem die Polizei dort war) auf den östl. Sandstrand des Bienroder Sees und verlangen von den anwesenden Braunschweiger Bürgern sich zu bekleiden, weil sie sich an deren Nacktheit stören würden. Gut, sie sind im Recht, setzen dies auch über die Polizei durch und grinsen uns dann frech an und sagen: Deutsches Recht, haha. Kein Verständnis bringen wir für deren Intoleranz auf, denn FKK ist an dieser Stelle des Sees seit mehr als 25 Jahren üblich und im Normalfall stören sich die wenigsten daran. In diesem Sommer gab es einen sehr toleranten Umgang der “Textilen” und der “FKK’ler” miteinander. Sich nun sagen lassen zu müssen, dass dies auf einmal nicht mehr geht, verärgert doch sehr. Zusätzlich besitzen sie die Unverschämtheit, mit ihren Wagen die Grünflächen zu befahren, bis sie mit ihrem Öl tropfenden Fahrzeug mitten auf dem Sandstrand stehen. Wir haben kein Verständnis und sind verärgert. Ein FKK’ler.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-170
+33
Diesen Eintrag melden

16 Kommentare

  1. 07. September 2019
    13:37
    ..

    Wer’s glaubt wird seelig 😉 .

  2. 07. September 2019
    13:40
    Mal angemerkt

    Guten Tag,
    Sie schreiben selber: “Gut, sie sind im Recht.” Dann wissen Sie ja selber, dass Sie etwas falsch gemacht haben. Noch dazu hat die Polizei dieses durchgesetzt, somit ist das denn wohl der letzte Hinweis, dass Sie wirklich etwas falsch gemacht haben. Nur weil dort seit Jahren rumgenackedeit wird, heißt das nicht, dass es in Ordnung oder gar rechtens ist.

    Nun zum Parken am Gewässer, je nach Verein ist dieses gestattet oder auch nicht. Wenn der alte Wagen Öl verliert, sagen Sie das doch den anwesenden Polizisten, dann gehen die auch dort gegen vor. Sollten die Polizisten schon weg gewesen sein sollten, rufen Sie die Polizei oder das Ordnungsamt an. Denn öltropfende KFZ sind ein Umweltrisiko.

    Un mal so nebenbei bemerkt, entweder zahlen Angler an die Stadt, den Eigentümer, eine Pacht um dort angeln zu dürfen, oder ihnen gehört das Gewässer selber.

  3. 07. September 2019
    14:01
    Pimmeleinhorn

    Und warum haben Sie die Polizei nicht nochmal angerufen? Selber schuld!

  4. 07. September 2019
    21:44
    Bekleideter Mensch

    Was ärgert Sie denn nun am meisten? Dass Sie sich ordentlich bekleiden mußten? Dass Ihnen durch die Polizei klar gemacht wurde, dass Ihr Verhalten verboten ist? Dass es Ausländer waren, die Ihnen deutsches Recht erklärt haben? Dass es polnische EU-Bürger waren? Dass diese Leute sich einen Mercedes Transporter leisten können? Dass Sie sowieso was gegen Angler haben?
    Dann erfinden Sie noch schnell, dass das Auto “Öl tropfend” war, was Sie aber weder der Polizei mitgeteil haben noch mit Fotos belegt haben.
    In Ihrem Aufreger bringen Sie auch noch Reihenfolgen durcheinander. Alles nicht sehr glaubwürdig!
    Die große Frage bleibt: Was sollen die Zeitungsleute nun für Sie tun?
    (Oder ist das Ganze nur wieder so ein Trollaufreger, damit es den Reportern nicht langweilig wird und sie sich nicht um ernsthafte Themen kümmern können?)

  5. 08. September 2019
    04:59
    Hans Meier

    Das Ziel der Angler, sollte es sein. den Naturschutz und das Angeln in den Mittelpunkt in der Gesellschaft zu stellen und es auch badenen Bürger zu ermöglichen zu Baden auch Nackt, meist sind es nackte die besonders Naturverbunden sind und für Sauberkeit, in der Natur sorgen. Die immer wieder geäußerte aussage das Badene die fische verscheuen ist falsch.Ich habe auch gute Fische gefangen, obwohl Leute neben meinen Angeln ins Wasser gingen. Das verhalten des besagten Anglers ist Plump und führt zu Spannungen zwischen Anglern und Gesellschaft.

  6. 08. September 2019
    16:46
    Ein Naturfreund

    @ Hans Meier,

    wieso sollte es Ziel der Angler sein, Badenden das Baden zu ermöglichen und das auch nackt? Irgendwie fehlt mir hier das Verständnis.
    Wenn ich das Bild und die Örtlichkeit richtig deute, ist das der Bereich, in dem der See einem Angelverein gehört. Das bedeutet, dass ein Verein Geld investiert hat, um dort Eigentum zu erwerben und seinem Hobby nachgehen zu können. Es steht jedem frei einen Verein zu gründen und Grundbesitz zu erwerben.
    Wenn jemand dort baden möchte, dann gründe dieser doch einen Badeverein, kaufe ein Gewässer und schließe Angler aus.
    Was würde ein Verein sagen, der ein Gewässer gepachtet oder gar gekauft hat um dort zu baden, und dann kämen Angler und wollten dort angeln?
    Und bitte verallgemeinern Sie nicht das merkwürdige (und verbesserungswürdige) Verhalten dieser Angler auf alle Angler. Verallgemeinerungen sind niemals hilfreich!

  7. 08. September 2019
    17:17
    Name

    Man sollte den Anglern mal wieder ein paar Pachtteiche wegnehmen. Es werden mehrere Exremsommer kommen und das Recht vieler Braunschweiger wiegt stärker, als das Angelbedürfnis weniger.

  8. 08. September 2019
    18:36
    Hundefreund

    Die einzigen, die an diesem Strand nicht tolerant sind, die die FKKler. Man wird schief angeschaut, wenn man bekleidet am Strand mit seinem Hund langgeht, Toben die Hunde, wird man gebeten, diese an die Leine zu nehmen. Machmal denke, ich die haben keinen Garten und leben da ihr Kleingartenleben aus, hab mich fast tot gelacht, als eine ältere Dame mir sagte, ich soll mich bitte woanders hinsetzen, sie möchte dort gleich den Rasen schneiden…. mit einer Haushaltsschere…. (gröl)
    Entspannt dort mal zu liegen ist was anderes und da gibt es Dinge, die will man auch einfach nicht sehen. Für mich können Sie da gern ein Nacktbadeverbot erlassen 😉

  9. 08. September 2019
    20:02
    Ein Naturfreund

    @Name,
    Es steht Ihnen frei, selber Geld in die Hand zu nehmen und zu investieren. Aber es ist ja sicherlich einfacher, einfach an fremden Gewässern sein Unwesen zu treiben.
    Und eine Frage, wann haben SIE das letzte Mal ein Gewässer gepflegt, fremden Müll beseitigt oder sich um fast ausgestorbene Tierarten gesorgt?
    Ohne vernünftige Angler und Jäger sehen viele Landstriche weitaus nicht so aus, wie sie aussehen.

  10. 08. September 2019
    20:41
    Name

    Ne, das muss durch die öffentliche Hand geschehen. Die Seen dürfen einfach nicht mehr verpachtet werden.

    Ich habe nichts gegen Angler, ich bin selber einer allerdings nich in BS). Aber das ist eine verhältnismäßig kleine Gruppe und die Interessen müssen daher leider hinten angestellt werden.

  11. 09. September 2019
    00:57
    die fkk-ler vom bienrodersee

    seit über 25 jahre betreiben wir dort das nacksonnen und es hat sich bislang KEINER daran gestossen. selbst mit den textielern war immer ein gutes mit einander bzw. auch mit vielen anglern, die auch mal an “unserer” seite am strand waren.
    selbst für die viele studen, die sich dort aufhalten, sind wir fkk-ler KEIN störfaktor !!!!!!!!
    nur es kann nicht sein, das auf einmal welche herkommen, die man dort noch nie gesehen hat und machen auf moralabostel und nehmen sich rechte raus, wo andere für bestraft werden (befahren des feldweges bzw. herunterfahren zum strand / ferner auch mit der familie dort zelten – beweisfotos liegen vor).
    wir pflegen “unseren” strandabschnitt und halten ihn sauber / nehmen unseren müll mit.
    wenn dort müll herum liegt, dann sind es welche, die NICHT zu uns gehören,
    hundebesitzer (einige selbst fkk-ler) bitten wir nur ihren hund anzuleinen, wenn sie unkontrolliert über die decken laufen oder zu wild sind.
    (einige von uns sind selbst hunde besitzer, nur nehmen wir sie nicht mit dort hin wenn es zu heiss ist.

    wie sagt man so schön, leben und leben lassen,
    in diesem sinne, die fkkler

    .

  12. 09. September 2019
    01:34
    ein fkk.ler

    @ Pimmeleinhorn…….

    das foto von dem polen ( pkw am strand ) wird dem ordnungsamt zugesannt, die sich darum kümmert.

  13. 09. September 2019
    10:10
    Nur ‘ne Frage

    @Bekleideter Mensch: Nochmal lesen, veruchen zu verstehen. Wo haben Sie es gelesen?
    “Dass Ihnen durch die Polizei klar gemacht wurde, dass Ihr Verhalten verboten ist?”

  14. 09. September 2019
    13:00
    Lokalredaktion Braunschweig

    Lieber Leser, vielen Dank für Ihren Aufreger. Die Redaktion berichtet ausführlich über den Bienroder Kiesteich, zuletzt auch ausführlich über die neuen Pläne, das Gebiet ökologisch zu schützen, gleichzeitig aber zum Naherholungsgebiet, das es de facto schon ist, auch mit notwendigen Maßnahmen aufzuwerten. Zur Gesamtsituation gehört jedoch, dass das Gebiet des Angelvereins davon nicht betroffen ist – und dass es aus Sicherheitsgründen beim bereits bestehenden Badeverbot bleibt. Die Redaktion wird ihre ausführliche Berichterstattung zum Thema fortsetzen. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Lokalredaktion.

  15. 09. September 2019
    15:18
    ordentlich bekleideter Leser

    @Nur ‘ne Frage
    Wie sieht es denn mit deinen Lesefähigkeiten aus?
    Im Aufreger steht: “Gut, sie sind im Recht, setzen dies auch über die Polizei durch und grinsen uns dann frech an und sagen: Deutsches Recht,”
    Noch weitere Fragen?

  16. 09. September 2019
    20:32
    @Nur ‘ne weitere Frage

    @ordentlich bekleideter Leser: Hier steht auch nicht, dass die Polizisten etwas gesagt hätten. Es ist Diskussion unter Badegäste und Polen , meiner Meinung nach. Haben wir sonst zusammen Schweine gehütet? Ich kann mich nicht erinnern, dass ich diese Tätigkeit geübt hätte.



Anzeige
Anzeige
Anzeige