Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Bahnhof Helmstedt In Bearbeitung

09.04.2019, 15:05 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Im Bahnhof Helmstedt ist seit Ende März 2019 in der Bahnhofshalle ein Kiosk eingereichtet worden. Dieser hat beschränkte Öffnungszeiten.
Für die Einrichtung des Kioskes sind die bis dahin in der Bahnhofshalle vorhandenen Sitzbänke entfernt worden.
Es besteht nunmehr für Reisende keine Möglichkeit mehr sich bei Wartezeiten auf den Zug irgendwo in der Bahnhofshalle hinzusetzen.Ich halte das für einen ausgewiesenen Schildbürgerstreich der Stadt Helmstedt die Eigentümer des Bahnhof ist, zumal auch unter dem Gesichtspunkt das die Einrichtung des Kiosk auch noch vonder Stadt gefördert worden ist.. Gerade für ältere Reisenden ist es wichtig entsprechende Sitzmöglichkeiten anzubieten. Es sollte daher die entfernetn Sitzbänke im frei zugänglichen Bereich der Bahnhofshalle wieer aufgestellt werden.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-53
+20
Diesen Eintrag melden

5 Kommentare

  1. 09. April 2019
    15:25
    Redakteur Michael Strohmann

    Wir gehen diesem Hinweis nach. Danke und Gruß, Ihre Lokalredaktion

  2. 10. April 2019
    20:25
    Behinderter

    Viel mehr sollte man sich Gedanken machen, daß das Bahnhofsgebäude jetzt nicht mehr barrierefrei ist, zumindest nicht wenn der Kiosk geschlossen hat. Die Rampe ist nicht mehr nutzbar. Die ganze Kioskgeschichte mag gut gemeint sein, ist aber schlecht umgesetzt.

  3. 11. April 2019
    10:15
    Aufreger2

    Na ja so sieht es jeder aus seiner Sicht. Ein Rollstuhlfahrer braucht keinen Sitzplatz dafür aber einen barrierefreien Zugang. Andere vermissen bei den häufigen Verspätungen und damit verbundenen Wartezeiten einen Sizbplatz. Wünschenswert wäre eine Lösung des Problems für alle.
    Aber am besten war die Stellungnahe der Stadt heute in der Zeitung. Man baut ab und beobachtet!!!!
    Wer denn?

  4. 11. April 2019
    11:50
    Christine Helmhold

    Ich kann den Schreiber vom 9.04.19 nur unterstützen. Es werden Sitzplätze innerhalb der Bahnhofshalle benötigt. Draußen ist es gerade morgens sehr kalt, so dass man sich vor allem bei Verspätungen oder Zugausfällen ( kommt ja nicht selten vor) im Warmen hinsetzen möchte. Als Pendler ist man wohl leider näher am Thema als die Stadtverwaltung, die darüber erst nachdenken muss.

  5. 13. April 2019
    16:21
    Karl-Heinz Schmidt

    Der Schreiber hat Recht.Eine Bahnhofshalle o h n e Sitzgelegenheiten ist wie eine Suppe ohne Salz.Wenn die Stadtverwaltung so stümperhaft auf das Problem reagiert,sollte sich der Bürgermeister einschalten und seinen 1.Stadtrat rügen.



Anzeige
Anzeige
Anzeige