Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Busverkehr Nicht lösbar

28.11.2015, 18:52 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Die Buslinien in Braunschweig stellen keinerlei Alternative zum Selbstfahren dar. Die Fahrer (und auch die Servicehotline) sind unerträglich unfreundlich, betrügen z.T. sogar bei Fahrpreisen, legen (insbesondere wenn ältere Leute im Gang stehen) an den Haltestellen Vollbremsungen hin, so dass die Fahrgäste durch den Gang fliegen und heizen derart besengt, dass einem – ohne die geringste Übertreibung – kotzübel wird. Die Anschlüsse sind, trotz computergestützer Planung derart schlecht geplant, dass man beinahe stets den Anschluß abfahren sieht, wenn man gerade ankommt und rennt, nicht selten auch mit einem breitgrinsenen Fahrer am Steuer. Bei den Preisen ist das hart an der Grenze zur Menschenverachtung.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-19
+26
Diesen Eintrag melden

13 Kommentare

  1. 28. November 2015
    20:11
    Löwin

    Bin seit einiger Zeit begeisterte Busfahrerin, nachdem ich mein Auto ab geschafft habe. Allerdings: Was den Fahr- und Bremsstil angeht, muss ich dem Schreiber leider Recht geben.

  2. 28. November 2015
    20:37
    Meckern, meckern, meckern

    Da muss ich mal die BS-Verkehrs AG in Schutz nehmen. Wenn man merkt, dass man zu spät kommt, einfach dem Fahrer bescheid sagen. Der gibt dann weiter, das der Anschluß warten soll. Klappt eigentlich immer und wenn nicht, auch mit der Mobilitätsgarantie hatte ich bisher keine Schwierigkeiten.

    Und ein Herr von der Servicehotline hat mir vor 3 Wochen erstmal Minuten Zeit genommen, um mir zu sagen, warum die M1 nicht kam. Sehr nett. Es war übrigens ein Vollpfosten von LKW-Fahrer daran Schuld, weil er in die Schienen gefahren.

  3. 28. November 2015
    20:51
    Hans Wurst

    Da geb ich ihnen vollkommen Recht! Das ist schon abartig unfreundlich!!!

  4. 29. November 2015
    00:00
    Fahrgast

    Mit welchen Bussen sind Sie den unterwegs? Ich werde fast immer beim Einsteigen freundlich begrüßt und erreiche die meisten Anschlüsse. Ich wurde noch nie vom Fahrer betrogen und habe noch keine Fahrgäste durch den Gang fliegen gesehen. Vielleicht war das von Ihnen beobachtete breite Grinsen doch einfach nur ein freundliches Lächeln. So kenne ich nämlich die Fahrerinnen und Fahrer in Braunschweig, die sich fast alle sehr zuvorkommend um ihre Fahrgäste kümmern. Fahren Sie eigentlich regelmäßig mit dem Bus? Falls nicht, haben Sie vielleicht einfach eine Ausnahme erlebt.

  5. 29. November 2015
    00:39
    RR

    Zustimmung was die abrupte Fahrweise betrifft. Insbesondere bis auf den letzten Meter Gas geben, um anschließend vollständig in die Bremse zu gehen. Für die Fahrgäste eine vermeidbare Herausforderung, für die Umwelt eine vermeidbare Belastung, für den Bus vermeidbarer Verschleiß. Letzteres wird von allen Fahrgästen mitfinanziert, was sich auf den ungerechten Fahrpreis auswirkt.

  6. 29. November 2015
    06:35
    Nicht zu glauben

    Ob das stimmt, wage ich zu bezweifeln. Wo sind die Beweise? Wenn Leute bei vollbremsungen durch den Gang fliegen, gibt es immer verletzte. Ich habe aber keine Artikel über Betrug und verletzte in den letzten Wochen und Monaten gelesen.

  7. 29. November 2015
    07:24
    Gurki

    BS ist so klein, da nutzt man am Besten das Rad.
    Spart Zeit, Geld und Nerven.
    Die Kutscher sind schlecht bezahlt, was will man da erwarten?
    Auf Ältere, Kinder, Behinderte usw. wird ohnehin keine Rücksicht genommen. Die BVAG ist da keine Ausnahme.
    Das Geld fließt in die Taschen der hochbezahlten Funktionäre.
    So ist das eben im auch im BS Ländle.

  8. 29. November 2015
    08:41
    dewobs

    Das ist subjektives Gewäsch. Es sollte Fakten gebracht werden!

  9. 29. November 2015
    11:21
    Eigene Nase fassen

    Wenn jemand durch den Bus “fliegt”, hat er sich wahrscheinlich nicht ausreichend festgehalten, man sollte eben nicht gleichzeitig mit dem kleinen Nachrichtenübermittelungsapparat spielen wenn man im Bus steht.
    Und fals die Opfer tattrige Senioren waren: Welcher Jüngling steht heute noch freiwillig auf um den Platz einem Grebrechlichen anzubieten?

  10. 30. November 2015
    13:24
    Redakteur Henning Noske

    Vielen Dank für Ihren Aufreger! Bitte nennen Sie uns jedoch ein konkretes Beispiel mit Datum, Uhrzeit und Buslinie. Dann können wir uns konkret einschalten. Ansonsten wird es leider immer so sein, dass jemand anderes andere subjektive Erfahrungen gemacht hat.

  11. 19. Dezember 2015
    22:58
    Heinzi

    @meckern…, nicht zu glauben und H.Noske:
    Nachweis – überwiegende Bestätigungen in diesem Thread.
    @dewobs: Fahren Sie doch öfter mal Bus in BS…
    @alle: Anfragen bei BVG/Anzeigen bei der Polizei werden grundsätzlich als “aussichtslos” abgebügelt, z.B. auch, wenn der Betroffene einen Schwerbehindertenausweis hat. Auf den Hinweis, die Kameras in den Bussen zur Beweissicherung zu verwenden wird entgegnet, die seien nur Attrappen…!

  12. 26. Dezember 2015
    21:29
    anonymous

    Nachtrag:
    Der konkrete Vorfall war am 31.03.2012, er wird am 31.12.2015 verjähren, sei aber gerade deshalb hier noch einmal genannt, denn die Gesetzsprechung ist immer noch aktuell und belegt, dass Autofahrende besser versichert sind!
    Die BVG berief sich auf das Urteil 30 C 3480/06-2S vom 20.03.2007, das besagt, dass grundsätzlich von Alleinverschulden auszugehen ist, wenn ein Fahrgast in einem öffentlichen Linienbus fällt, sofern in den Beförderungsbedingungen geschrieben steht (§4 Abs.3 Satz 5), dass er verpflichtet ist, sich festzuhalten, laut §254 BGB auch in Gefahrensituationen…! Die o.g. Erfahrungen belegen jedoch, dass es häufiger zu mut- und böswilligen Bremsmanövern durch die Fahrer kommt. Der Nachweis ist allerdings für Betroffene nur überaus schwer zu erbringen.

  13. 24. Januar 2016
    22:36
    Pepe

    Hier noch ein (aktuellerer) Fakt:
    http://www.alarm38.de/report/der-nette-busfahrer/

    Noch Fragen?!?



Anzeige
Anzeige
Anzeige