Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Feiertagsruhe? Gelöst

03.10.2019, 19:00 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

So weit mir bekannt ist, herrscht an gesetzlichen Feiertagen das Verbot für Musikdarbietungen, Sportveranstaltungen, öffentlichen Tanz, lautes Getue etc. Dies Verbot scheint aber in Braunschweig am heutigen Nationalfeiertag nirgendwo beachtet zu werden. Warum wird dagegen nichts unternommen oder sind wir schon so weit von den Rechten übernommen, dass dieser Tag jetzt lärmend statt besinnlich begangen wird?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-411
+378
Diesen Eintrag melden

11 Kommentare

  1. 03. Oktober 2019
    19:06
    Redakteur Philipp Engel

    Lieber Melder,

    Feiertage unterliegen in der Tat besonderen gesetzlichen Bestimmungen. Ein Verbot von etwa Tanz- oder Sportveranstaltungen (wie etwa am Karfreitag) gibt es in Niedersachsen allerdings nicht für alle Feiertage. Genauer ist das Ganze hier nachzulesen:

    https://www.mi.niedersachsen.de/themen/allgemeine_angelegenheiten_inneren/feiertagsrecht/feiertagsgesetz-61491.html

    Besonders die Paragrafen 4 und 5 sind hier interessant, zumal sie den 3. Oktober explizit ausklammern.

    Da der Aufreger aus redaktioneller Sicht geklärt ist, setze ich ihn auf gelöst.

    Beste Grüße

  2. 03. Oktober 2019
    20:29
    Werner Hausmann

    Ist doch wieder typisch: Obwohl die Mitglieder der christlichen Religionsgemeinschaften in der Bevölkerung Deutschlands inzwischen in der Minderheit sind (deutlich unter 50 %), wird denen immer noch eine Extrawurst gebraten. Es wird echt Zeit, dass gesellschaftliche Feiertage aber auch die Feiertage anderer Religionsgemeinschaften gleich gestellt werden und ebenfalls geschützt werden. Ruhe muß an allen Feiertagen gelten!

  3. 03. Oktober 2019
    23:03
    Tolle Wurst

    Nationalfeiertag und nicht Nationaltrauertag! Sollte das Karnevalumzug auch still durch die Stadt ziehen oder was? Es findet meistens auch am Sonntag statt.

  4. 04. Oktober 2019
    09:02
    Döner macht schöner

    \Werner Hausmann: Jeder feiert anders. Muss am Männertag auch “Ruhe” sein? Wenn Sie stillschweigend alleine feiern wollen, können sie in den Keller einziehen und sich einsperren. Was hat das ganze mit dem Religion zu tun? Diese Hetze gegen Christlichen ist schon langweilig.
    Übrigens, Männertag findet auch am Christlichen Feiertag statt, wo auch keine Ruhe gibt. Also Ihre Behauptung ist völlig daneben.

  5. 04. Oktober 2019
    10:44
    Der Säzzer

    Es sollte auch einen Feiertag für Grammatik und Orthographie geben. Da lernen dann alle, die es nötig haben, im stillen Kämmerlein und die, die es können, lesen dann in aller Ruhe ein Buch.

  6. 04. Oktober 2019
    10:49
    Jens Dengler

    Lieber Melder,
    ich gebe Ihnen im Wesentlichen Recht: Der Schutz der Feiertagsruhe wird schon lange nicht mehr gewährleistet. Ob aber gerade der 3. Oktober der richtige Aufhänger ist, lässt sich sicher diskutieren. Es ist schliesslich eher ein Freudentag, auch wenn in diesem Zusammenhang auch immer der Opfer der Diktatur im Osten und der grossen Zahl der Grenztoten gedacht werden muss.
    Dass christlich religiöse Feiertage im Gesetz bevorzugt werden, finde ich auch seit langem nicht mehr zeitgemäss, aber so lange es gesetzlich geregelt ist, muss es eingehalten werden!
    (…)
    PS: Karneval ist kein gesetzlicher Feiertag, sollte aber lieber ausserhalb der Innenstadt, z.B. auf dem Ringgleis veranstaltet werden.

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gekürzt. Grund: Unwahre Behauptungen. Die Redaktion *

  7. 04. Oktober 2019
    11:57
    Kopfschüttel

    So ein alberner Aufreger….

  8. 04. Oktober 2019
    13:55
    Tolle Wurst

    @Jens: Karneval ist kein gesetzlicher Feiertag. Es ist im BS aber am Sonntag, wo die gleiche Regelung gilt.

  9. 04. Oktober 2019
    14:05
    Toto

    Der Sätzzer: Ich stimme völlig zu. Ich würde Ihr Kommentar noch mit dem gesetzlichen Feiertag der Fremdsprache ergänzen. Hier könnte alle, die noch keine Sprache außer Muttersprache kennen, ruhig eine Fremdsprache aussuchen.

  10. 04. Oktober 2019
    21:07
    Toto

    Sorry, ich korrigiere, bevor Sie mir auch ein Buch von Grammatik empfehlen:
    *Ihren Kommentar
    :)

  11. 05. Oktober 2019
    09:52
    Feiertgerne

    Genau. Ruhe an allen Feiertagen! Das ewige Glockengeläut an den kirchlichen Feiertagen nervt nur und bitte auch am Sonntag verbieten. Man will ja mal ausschlafen. Nichts wird einem gegönnt, keine Musik am Tag der deutschen Einheit. Keine Tanzveranstaltungen am Karfreitag. Dann weg mit diesem Glockengebimmel!

Anzeige
Anzeige
Anzeige