Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Gefahrenstelle – aufgewölbter Asphalt Nicht lösbar

20.09.2019, 09:43 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Auf dem Bültenweg/gegenüber Einmündung “Am Bülten”, im Bereich der stadteinwärtsführenden Fahrbahn (Ein-/Ausfahrt Lidl), ist -vermutlich durch Lkw-/Busverkehr- auf ca. 8 bis 10 Metern Länge der Asphalt etwa 10 cm “aufgewölbt” worden.
Dieser Zustand besteht leider schon eine Weile und stellt m. E. eine ziemliche Gefahr, hauptsächlich für Zweiradfahrer dar.
Der Asphalt an dieser Stelle müsste von einer Tiefbaufirma abgefräst und neu “versiegelt” werden.
Könnte die “BZ” bei den Verantwortlichen eventuell etwas erreichen?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-48
+5
Diesen Eintrag melden

7 Kommentare

  1. 20. September 2019
    10:07
    J.S. (der Echte)

    Die Verkehrssicherheit ist gewährleistet.

  2. 20. September 2019
    11:57
    Herr Dr.

    Zweiradfahrer sind immer gefährdet. Darum müsste man von Rad- / Mofafahrern höhere Krankenversicherung verlangen.

  3. 20. September 2019
    12:07
    J.S. (der Echte)

    Sorry: Die Verkehrssicherheit ist *nicht* gewährleistet.

  4. 20. September 2019
    12:21
    Amtmann Abromeit

    Ich habe das nachgeprüft. Die Verkehrssicherheit ist gewährleistet.

  5. 20. September 2019
    20:31
    Radfahrer

    ich bin für die vollständige Umwidmung in eine Fahrradstraße, denn was für Autofahrer zu schlecht ist, ist für die selbsternannte Fahrradstadt Nummer zwei immernoch vollumfänglich radverkehrstauglich.

  6. 27. September 2019
    09:19
    Liker

    Seit wann sind aufgewölbte Fahrbahndecken verkehrssicher..?
    Haben sich denn die “disliker” die Stelle einmal angeschaut?
    Ich war gestern dort und finde es ziemlich gefährlich, da muss die Stadt auf jeden Fall etwas unternehmen.

  7. 29. September 2019
    19:51
    Quarks

    Hallo, Redakteure der BZ…,
    fragt Ihr denn ´mal beim Tiefbauamt nach oder verläuft der Aufreger nun im Sande…?



Anzeige
Anzeige
Anzeige