Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Kameraüberwachung In Bearbeitung

Mahner Berg, 38259 Salzgitter, Deutschland (52.041326,10.392773)
16.02.2020, 13:57 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Wieso wird man eigentlich am Mahner Berg als Spaziergänger durch 3 Kameras in den Bäumen überwacht?! An 2 Kameras wird auch durch ein Schild darauf hingewiesen, aber an der 3. Kamera hängt kein Schild. Ist das überhaupt rechtens? Ich würde es noch verstehen, wenn die Pferdekoppelm durch Kameras überwacht werden, aber die Wege! Gehört da nicht auch ein Teil der Stadt Salzgitter?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-229
+18
Diesen Eintrag melden

26 Kommentare

  1. 16. Februar 2020
    14:39
    Waldsheriff

    Wer ein reines Gewissen hat, braucht nirgendwo eine Kamera fürchten!

  2. 16. Februar 2020
    22:28
    exSalzgitteraner

    Die sind ganz sicher gegen die Besucher gerichtet, die ‘nur Singen und Klatschen’ hatten:
    https://www.alarm38.de/report/mahner-berg-schilder/

  3. 16. Februar 2020
    22:29
    George O.

    Großer Bruder sieht Dich!

  4. 17. Februar 2020
    05:19
    ..

    Das ist die neue Form der Selfies 😉 .

  5. 17. Februar 2020
    08:41
    Pfeffi

    Öffentliche Gelände darf von Privatpersonen nicht überwacht werden.

  6. 17. Februar 2020
    15:32
    Frag einen Rechtsanwalt

    @Melder: Wenden sie sich mit ihrem Anliegen an einen Rechtsanwalt ihres Vertrauens. Dort wird man mit ihnen die genaue Rechtslage für diesen Fall durchsprechen. Er wird alle ihre Fragen beantworten können, bzw. kann sich um die individuelle Beantwortung kümmern. Wenn sie mit den Antworten nicht zufrieden sind, oder sie ihre Persönlichkeitsrechte verletzt sehen, können sie mit ihm auch weitere Schritte klären und durchführen. Ihr Rechtsanwalt kümmert sich gerne um ihre Belange und vertritt sie auch gerne in schwierigeren Rechts-Situationen.
    Alarm38 hat keinerlei Akteneinsichten. Alarm38 ist auch keine Rechtsberatung und wird sie auch nicht adäquat vertreten können. Alle Antworten werden hier rechtlich unverbindlich genannt und sind somit für ihre Weiterverwendung quasi wertlos.
    Ihr Aufreger ist daher hier fehl am Platz und kann nicht gelöst werden.

  7. 17. Februar 2020
    17:04
    Leser

    Glaube nicht, das der Melder hier fehl am Platz ist.

  8. 18. Februar 2020
    08:26
    Schelm

    @Leser: Hier schon. Er hat recht, aber er bekommt hier nur Tadel, wie immer.

  9. 18. Februar 2020
    10:45
    BSler

    Wenn dem Melder wirklich was daran liegt, dann sollte er sich tatsächlich an einen RA wenden. Ansonsten zählt seine Meldung zur Kategorie “Ich Troll, wollte nur mal wieder was schreiben, um die Gemüter zu erhitzen aber interessiere mich nicht wirklich für das Thema”.

  10. 18. Februar 2020
    12:50
    Toto

    Ein RA würde auch nicht anderes sagen (für ca. 200 EUR), als Privatanzeige zu erstatten.

  11. 18. Februar 2020
    15:09
    Frag einen Rechtsanwalt

    @Toto: Nicht ganz: Ein Rechtsanwalt würde alle oben genannten Fragen (siehe Aufreger) beantworten können bzw. die Antworten in Erfahrung bringen können. Natürlich gegen Entgelt, in Höhe des Aufwandes. Der Melder kann dann entscheiden, ob ihm die Antworten entsprechend wichtig sind oder nur mal so fragen wollte. Trollen kostet somit Geld.
    Ein Rechtsanwalt kann auch Empfehlungen abgeben. Das muss nicht unbedingt eine Privatanzeige sein. Er kann auch empfehlen, sich einmal mit dem Grundstückseigentümer persönlich in Verbindung zu setzen und mit ihm über die Kameraeinstellungen zu reden, bzw. über die Verwendung des Filmmaterials zu sprechen. Eine Kameraattrappe ist grundsätzlich nicht verboten.
    Da der Melder offenbar gerne anonym bleiben möchte, kann sein Rechtsanwalt auch gerne für ihn einspringen und im Namen seines (für andere erst einmal anonymen) Mandaten handeln. Sämtlicher Schriftverkehr würde dann der Rechtsanwalt führen. Das kann die Einforderung einer Stellungnahme, eine Unterlassungsklage oder eine Schadenersatzforderung für verletzte Persönlichkeitsrechte bzw. für nachweislich entstandenen Schaden sein, dem sein Mandant entstanden ist. Auch hier wird der Melder erst einmal in Vorkasse treten dürfen, sofern er nicht über eine entsprechende Rechtsschutzversicherung verfügt, die ihm die Kosten erstattet.
    Was würde dem Melder eine Anzeige im nächsten Polizeirevier bringen? Nichts! Evtl. wird der Winkel der Kamera verändert, technisch wird der öffentliche Bereich ausgeblendet, ein zusätzliches Schild wird angebracht oder die Beamten sichten, evtl. aufgezeichnetes Filmmaterial (sofern überhaupt etwas aufgezeichnet wurde) um anschließend keine Strafbare Handlung festzustellen. Die Polizei ist nur für Strafrecht, nicht aber für Zivilrecht zuständig. Der Anzeigenerstatter wird kaum eine detaillierte Rückmeldung oder Antworten auf seine oben genannten Fragen erhalten. Ebenso wenig wie Akteneinsicht oder Schadenersatz.
    Die Redakteure von Alarm38 sind keine Rechtsanwälte und können auch keinen Vertreten. Die oben genannten Fragen können sie auch nicht rechtssicher beantworten. Warum stellt der Melder also seine Fragen hier? Nur um kosten zu sparen? Die Antworten sind ihm also nichts wert!
    Ich glaube auch nicht, dass die Redakteure an einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahem teilnehmen, um kostenlos Antworten auf sinnlose Fragen zu finden. Auch unter den Lesern dürfte das Interessen eher gering ausfallen.

  12. 18. Februar 2020
    15:56
    Lokalredaktion Salzgitter

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kümmern uns um das Thema und informieren Sie über das Ergebnis hier und in der Zeitung.

    Ihre Lokalredaktion

  13. 18. Februar 2020
    22:47
    exSalzgitteraner

    > Die Polizei ist nur für Strafrecht,
    > nicht aber für Zivilrecht zuständig.

    Es _ist_ Strafrecht, unzulässige Überwachung im öffentlichen Raum.

    Ich würde eher erwarten, dass die Polizei Ausreden hat, eine Anzeige abzuwimmeln – macht Arbeit und bringt nichts in die Kasse.

  14. 19. Februar 2020
    10:52
    BSler

    @exSalzgitteraner: Sie wissen also, dass ein öffentlicher Raum überwacht wird? Dass es keine Attrappe ist und eine kontinuierliche Aufzeichnung definitiv stattfindet? Sie kennen auch das genaue Aufzeichnungsbild? Woher? Gut, sie müssen hier keine Quellen nennen. Dann dürfen sie zu ihrer persönlichen Befriedigung eine Anzeige bei der Polizei aufgeben. Hier sollten sie aber schon ihre Quellen nennen oder zumindest ihre Behauptungen belegen können.
    Warum haben sie solche negativen Erwartungen zu ihrer Polizei? Macht Arbeit? Ja klar, erhält den Job. Bringt nichts in die Kasse? Bringt Polizeiarbeit nie. Soll sie auch nicht. Bezahlt wird die Polizei von Land NDS. Die Polizei ist kein Wirtschaftsunternehmen, was kostendeckend arbeiten muss.
    Warum soll die Polizei sie abwimmeln, wenn sie ihnen persönlich mitteilen, dass sie eine Anzeige aufgeben möchten und auch mit entsprechende Fakten, die strafbare Handlung belegen können. Oder haben sie nichts Handfestes für ihre Behauptungen?
    Sie haben wohl noch nie etwas mit der Polizei zu tun gehabt? Ihren Aussagen zufolge haben sie ihr Wissen wohl nur von Alarm38 oder anderen Internetplattformen.

  15. 21. Februar 2020
    13:41
    Erklärbeer

    Laut StVO ist eine Kameraüberwachung von Waldwegen grundsätzlich zulässig!
    Enfach mal informieren!

  16. 24. Februar 2020
    10:16
    Toto

    Erklärbeer: Könnten Sie die genaue Quelle auch angeben?
    Vielen Dank im Voraus!

  17. 24. Februar 2020
    14:29
    Lokalredaktion Salzgitter

    Hallo,

    bevor wir das Thema bearbeiten können, würde wir Sie bitten, eine etwas konkretere Ortsangabe zu machen hinsichtlich der Kameras.

    Viele Grüße,
    Ihre Lokalredaktion

  18. 25. Februar 2020
    21:30
    Don’t feed the Troll

    Erklärbeer, sie erinnern mich an die vielen Kommentarschreiber-Pseudonyme eines einzelnen Nutzers hier, welche immer auf rechtsgültige Vorschiften verweisen, aber keinen einzigen Beleg in Form von Zitaten und Links zur Quelle hier zeigen können. Geben Sie uns doch bitte ein einziges mal eine Quelle zu Ihrem Spezialwissen, zumal die StVO ja allgemein im Netz verfügbar ist.
    Markieren-Kopieren-Einfügen von Texten sollte für Sie ja auch nicht schwierig sein, andernfalls können Sie die Internetseite auch ausdrucken oder den Bildschirm fotografieren und der BZ mit der Post senden, damit ein Redakteur hier einstellen kann. 😉

  19. 26. Februar 2020
    08:57
    Erklärbeer

    @Dont feed the Dingsbums
    Richtig, nahezu alle zitierten Vorschriften und Regeln sind im Netz nachlesbar!
    Allerdings ist das sogenannte “Behördendeutsch” nunmal nicht für jeden verständlich. Zudem gibt es gerade bei der StVO einen großen Zusatz an Ergänzungs- und Verwaltungsvorschriften, die nicht veröffentlicht werden.
    Das hat also nichts mit Spezialwissen zu tun.
    Denn eines gilt nach wie vor: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

  20. 26. Februar 2020
    12:58
    Don’t feed the Troll

    und schon wieder das Erklärbeer, alias viele Namen….
    Ausflüchte, Verweise, Unterstellungen statt Fakten nennen.
    Was hindert Sie daran einen Auszug der Ergänzungs- und Verwaltungsvorschriften in genau dem Punkt zu zitieren und die Quelle korrekt zu bezeichnen, damit sich jeder genau dort informieren kann. Sie geben ganz offensichtlich etwas vor, was Sie gar nicht sind.

  21. 26. Februar 2020
    20:25
    Troll-Hunter

    Laut StVO ist @Erklärbeer nicht zur Auskunft verpflichtet!
    Wenden Sie sich an Ihren Bezirksbürgermeister oder das Verteidigungsministerium!

  22. 27. Februar 2020
    17:18
    Anonym

    @Lokalredaktion Salzgitter
    Die Kameras befinden sich in den Bäumen auf den Pferdekoppeln am Mahner Berg.

  23. 28. Februar 2020
    09:09
    Richtigstellung

    Irrtum allerseits!
    Das sind keine Kameras, sondern Nistkästen für die äußerst seltene Hupfdohle!

  24. 28. Februar 2020
    11:24
    Mirko_1974

    Hallo,
    können Sie Foto´s der Kameras und der Umgebung einstellen? Bei einem Spaziergang in der Gegend sind mir Kameras am Ende vom Turnierweg auf der rechten Seite aufgefallen, die möglicherweise zur Überwachung eines Hauses dienen sollen aber dabei die Straße und andere Häuser im Blick haben. Meinen Sie diese?

  25. 28. Februar 2020
    15:19
    Das Ding!

    @Richtigstellen: Es sind Futterstellen für seltene “Forentrolle”. Die kommen in der freien Natur nicht oft vor. Sie sind im Allgemeinen sehr lichtscheu, meiden die Öffentlichkeit und geben sich auch nur selten zu erkennen. Daher werden diese Kameraähnlichen Gebilde aufgestellt. Das lockt sie an und sie bekommen Futter für ihren nächsten Troll-Artikel. Alarm38 bietet dafür die beste Plattform.

  26. 05. März 2020
    17:08
    Anonym

    @Mirko_1974
    Nein, nicht die Kameras imTurnierweg. Es geht um die 3 Kameras, die in den Bäumen auf den Pferdekoppeln hängen.



Anzeige
Anzeige
Anzeige