Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

keine Einsicht in vorfahrtsberechtigte Straße In Bearbeitung

keine Einsicht in vorfahrtsberechtigte Straße
02.11.2019, 18:38 | Gemeldet durch: s.schoeppinger

KennzeichenAn der Kreuzung Tillystraße/Gittertor parken die Autos so dicht im Kreuzungsbereich, dass man keine Möglichkeit hat, die vorfahrtsberechtigten Autos zu sehen, die aus Richtung Bohlweg kommen. Meine Nachfrage an die Stadt SZ, ob man an der Situation nicht etwas ändern könne (z.B. Sperrflächen oder Spiegel gegenüber der Kreuzung) blieb leider ohne Erfolg. Ich hoffe, dass Sie diese Gefahrenstelle irgendwie entschärfen können. Da muss ja nicht erst ein Unfall passieren!!!

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-49
+4
Diesen Eintrag melden

8 Kommentare

  1. 02. November 2019
    18:51
    Hannoveraner

    @Redakteur
    Wie wäre es denn, wenigstens das Kennzeichen zu verpixeln? Wird jetzt Alarm38 zum öffentlichen Pranger für frustrierte Meckerer?

  2. 02. November 2019
    19:33
    Redakteur Philipp Engel

    Sie haben Recht, wird sofort erledigt. Danke!

  3. 04. November 2019
    07:01
    Pixarius

    Warum sollte das Kennzeichen verpixelt werden? Es ist durchaus legitim, ein Kennzeichen in dieser Art&Weise zu veröffentlichen, da sich das Fahrzeug auf öffentlichem Grund parkt.
    Anders sieht es nur aus, wenn das Fahrzeug beispielsweise auf einem Privatgrundstück parkt und somit eineindeutig zugeordnet werden kann.
    Weitere Infos hier:
    https://www.medienrecht-urheberrecht.de/medienrecht/658-darf-ich-fremde-autokennzeichen-im-internet-nennen.html

  4. 04. November 2019
    11:50
    Alarm38 Leser

    @Pixarius: Wenn es sich um ein allgemeines Foto handelt, wo zufälligerweise ein Kennzeichen zu erkennen ist, haben sie recht. Hier wird aber indirekt ein Autofahrer an den “Pranger” gestellt. Sinngemäß ist herauszulesen, dass an der besagten Stelle, die Sicht durch parkende Autos (siehe Beispielfoto) behindert wird. Insofern wird das Augenmerk schon auf ein bestimmtes Fahrzeug im Foto gelenkt und angeprangert. Das wiederum ist verboten.
    Hinzuzufügen sei, dass nicht unbedingt dem Fahrzeughalter (ermittelbar aus einer allgemeinen Halterabfrage, für jedermann möglich) hier eine Schuld trifft, sondern der jeweilige Fahrzeugführer, der den Wagen dort abgestellt hat. Insofern kann die Veröffentlichung in diesem Kontext schon zur öffentlichen Hetze gegen den falschen führen.
    Demnach ist es für die Redaktion besser, solche Fotos entsprechend unkenntlich zu machen, um den Melder, die Redaktion und evtl. Kommentatoren vor juristischen Konsequenzen zu schützen.

  5. 04. November 2019
    15:08
    Pixarius

    @Alarm38 Leser:
    §12, Abs. 3, Ziffer 1:
    “Das Parken ist unzulässig vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten.”
    Dem Bild kann nicht entnommen werden, wie weit der Pkw von der Ecke entfernt steht. Ebenso wenig kann man dem Bild entnehmen, ob da so überhaupt geparkt werden kann oder VZ283/VZ283 irgendwo steht/hängt.
    Insofern kann hier (noch) niemand an den Pranger gestellt werden.
    Und um eine “Einfache Registerauskunft” nach §39 StVG zu bekommen, sollte man schon einen guten Grund vorweisen/darlegen können.

  6. 04. November 2019
    16:54
    Alarm38 Leser

    @Pixarius: Müssen sie immer streiten?
    Ob der Wagen dort legal oder illegal steht, war nicht Bestandteil des Aufregers.
    Hier wurde von “Sichtbehinderung durch parkende Fahrzeuge in einem Kreuzungsbereich” gesprochen und ein Foto angehängt.
    Der Normale Leser macht sich keine weiteren Gedanken darüber. Für viele Forum-Teilnehmer steht fest, dass dieser PKW (gerade für die Autohasser hier) was falsch gemacht hat. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt und den echten Fakten. Der nicht gerade gezogene Bordstein lässt auf eine Kreuzung oder Einmündung schließen. Die Maße lassen sich durch die Anzahl der Standard-Pflastersteine berechnen. Der Rest hat der Melder beschrieben und wird für wahr erklärt.
    So läuft das doch hier.
    Und einen triftigen Grund für eine Halterabfrage lässt sich auch schnell aus dem Ärmel schütteln.
    Und bevor sie gleich wieder mit Paragraphen um sich werfen, die Redaktion hat das Kennzeichen bereits verpixelt um weiteren Ärger und Diskussionen vorzubeugen.
    Übrigens, ich kann hier auch keine echte Gefahrenstelle durch Sichtbehinderung erkennen. Wenn man nicht genug einsehen kann, muss man sich halt langsam in den Kreuzungsbereich hineintasten. Das ist aber überall so. Außerdem mache ich mir keine Gedanken ob der Wagen dort legal oder illegal steht. Soetwas hilft einen in dieser Situation auch nicht weiter. Oder soll ich so lange warten, bis die Rechtslage geklärt ist und der Fahrzeugführer ggf. sein Fahrzeug versetzt, bis ich wieder freie Sicht habe?

  7. 06. November 2019
    16:50
    Lokalredaktion Salzgitter

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kümmern und um das Thema und informieren Sie über das Ergebnis.

    Ihre Lokalredaktion

  8. 07. November 2019
    07:41
    J.S. (der einzig wahre)

    Dann hoffen wir mal alle, dass die im Foto gezeigten Fahrzeuge alle noch so parken…



Anzeige
Anzeige
Anzeige