Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Klinikum schließt wichtige Entgiftungsstation Nicht begonnen

10.07.2019, 22:04 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Die Entgiftungsstation 21 der Klinik an der Salzdahlumer Straße soll ab August geschlossen werden.
Angeblich für 2 Monate. In den Selbsthilfegruppen für alkoholkranke Menschen sorgt diese Nachricht für große Verunsicherung und Angst. Wie soll das durch andere Anlaufstellen ausgeglichen werden? Alle Betroffenen die ich kenne wurden dort immer gut behandelt, und zwar nicht nur von der Ärztin dort, sondern auch den anderen Therapeuten. Sowas gibt es in Braunschweig woanders nicht. Darf die Klinik das einfach? Was ist der Grund? Wird die Station danach sicher wieder aufgemacht?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-112
+27
Diesen Eintrag melden

10 Kommentare

  1. 11. Juli 2019
    07:04
    Troll

    Darf sie. Also einfach 2 Monate nicht saufen und gut!

  2. 11. Juli 2019
    11:55
    Ex-%o

    @Troll: Einfach unverschämt diese Antwort.

    Ich muss sagen, die “Entgiftung” hatte damals geholfen. Habe seither keinen Tropfen mehr angerührt. Es muss nicht immer “Langzeit” sein. Das Personal war nett und freundlich, dass Essen auch. Einzig gestört haben die Bewohner der “Geschlossenen”, die Tag ein, Tag aus teilweise schrien. Und nervig war auch der Hubschrauberlandeplatz in unmittelbarer Nähe der Abteilung.

  3. 11. Juli 2019
    13:04
    A. Kasper

    Wer hat die Besucher dieser Einrichtung gezwungen, sich über Jahre selbst zu vergiften, sprich zu saufen? Die Allgemeinheit der Krankenversicherten zahlt nun für diese “Krankheit” und die Entgiftung. Wenn die Leistung mal aus welchen Gründen auch immer für kurze Zeit ausgesetzt werden muß, gibt es nun gleich einen Aufschrei. Andererseits gibt es ja doch die Selbsthilfegruppen und auch andere Therapeuten und Ärzte, sowie Kliniken. Die Entgiftung in der Salzdahlumer Straße ist ja bei weitem nicht die einzige Möglichkeit.
    In diesem Sinne: Prost!

  4. 11. Juli 2019
    14:05
    Unglaublich

    Welche Menschenverachtung steckt in den Kommentaren von @Troll und @A.Kasper?
    Widerlich!

  5. 11. Juli 2019
    15:18
    UM

    Alkoholabhängigkeit (ebenso wie die anderen stoffgebundenen Süchte) stellt eine schwerwiegende und lebensbedrohliche Krankheit dar. Sucht ist seit 1965 als Krankheit anerkannt! Empathielosigkeit noch nicht. Vielleicht kommt das noch, dann profitieren auch Trolle und Kasper von den Leistungen der Krankenkassen…

  6. 12. Juli 2019
    10:13
    ..

    Wartet erst mal ab wenn die Smartphonesüchtigen therapiert werden müssen. Lange dauert es nicht mehr.

  7. 14. Juli 2019
    23:48
    Mensch 2019

    Es ist ein Armutszeugniss für das Klinikum und die Stadt Braunschweig diese Menschen im Stich zu lassen. Alkoholiker sind nicht nur Assoziale. Viele Geistige Tiefflieger denken aber so. Hier geht es um Sucht. Sucht ist eine Krankheit. Punkt !!!
    Diese Erkrankung findet sich in allen Schichten unser Gesellschaft. Ein Mensch wird meistens nicht psychisch gestört geboren. Es gibt viele Lebensumstände und Ereignisse woran ein Mensch seelisch zerbricht und er sieht nur noch einen Ausweg in Drogen oder Suizid.
    Alkohol ist eine Droge die immer zur Verfügung steht. und viele werden krank davon. Suchtkrank!
    Diejenigen, die kämpfen wollen, aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen, lässt man jetzt mal so einfach im Stich.
    Das ist auch unsere Gesellschft. Danke Solidargemeinschaft.

    Meine Meinung: Allen Süchtigen die Hilfe suchen muß geholfen werden und unsere Stadt hat ihren Teil dazu beizutragen.

    Alles andere ist ne ganz, ganz schwache Nummer !!!!

    Es wird natürlich immer Vollidioten geben, die das nicht kapieren.

  8. 15. Juli 2019
    00:10
    Mensch 2019

    Die Ärztin, Psychologin und das Pflegeteam der kleinen Station 21 in der Salzdalumer Str. leisten eine hervorragende, liebevolle und unverzichtbare Arbeit für uns alle.
    Ich ziehe meinen Hut vor ihnen.

  9. 15. Juli 2019
    10:49
    kein Patient

    Hää?
    Oben steht doch, dass die Station für 2 Monate geschlossen werden soll. Es könnte sich dabei um Umbaumaßnahmen o. ä. handeln.
    Warum tun dann einige Kommentatoren so, als ob die Station für immer dichtmacht bzw. das Klinikum jegliche Medizinische Hilfeleistung verweigert?
    Es scheinen sich einige Kommentatoren hier hochzuschaukeln.

  10. 15. Juli 2019
    11:04
    Klarer Blick nach vorn. Aber, wo ist vorn ???

    @
    Meine Meinung: Allen Süchtigen die Hilfe suchen muß geholfen werden und unsere Stadt hat ihren Teil dazu beizutragen.
    Sage nur:
    Jeder Süchtige wie auch immer, ist ein Süchtiger zu viel.
    Ein jeder hat sein Leben in der eigenen Hand.
    Es ist so, nur glaubt es keiner.
    Leider.



Anzeige
Anzeige
Anzeige