Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Leichtigkeit des Verkehrs Nicht begonnen

05.12.2018, 19:04 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Muss es unedingt sein, dass jedes Kind einzeln über den Zebrastreifen auf die andere Straßenseite geht und der Kfz-Verkehr jedes Mal zum Stillstand kommt? Wozu sind dann die Schülerlotsen da? Sie könnten doch koordinieren dass immer mehrere Schüler gleichzeitig den Fußgängerüberweg benutzen und somit für einen flüssigen und flüssigen Verkehrsablauf sowohl für Schüler als auch Autofahrer sorgen.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-11
+12
Diesen Eintrag melden

22 Kommentare

  1. 05. Dezember 2018
    20:01
    Autofahrer

    Da ein solcher Beitrag nun wirklich nicht ernst zu nehmen ist, einfach als Fake-Aufreger entsorgen!

  2. 05. Dezember 2018
    21:28
    Ist der Fußgängerverkehr etwa kein Verkehr?

    Wie wäre es, wenn immer mehrere Passagiere gleichzeitig ein Auto benutzen und somit für weniger KFZ-Verkehr sorgen?

  3. 05. Dezember 2018
    23:25
    Schüttelbrot

    @Ist der Fußgängerverkehr etwa kein Verkehr?:
    Es funktioniert schon seit Jahrzehnten, als Mitfahrgelegenheit. Ich habe auch gemacht.

    Die schlimme ist, dass eine immer mehr zu tun hat, verpennt oder Ähnliches und die andere warten müssen. Mit Bus kann man es nicht machen, weil es nicht wartet.

  4. 06. Dezember 2018
    05:24
    ..

    Das Schlimmste am ganzen sind zudem die “Mamataxis”!

  5. 06. Dezember 2018
    07:03
    Heros_27.1 (R)

    @Autofahrer: Die Ansicht, dass es sich um einen “Fake-Aufreger” handelt, grenzt schon an Verschwörungstheorie und nimmt pathologische Züge an.
    Fahren Sie selbst kein Auto, daß ihnen die geschilderte Situation noch nie untergekommen ist? Tagtäglich erlebt man sogar Erwachsene bei gleichem Tun und Handeln an Fußgängerüberwegen. Sogar bei für Fußgänger roter Ampel wird einzeln, ohne sich um den Verkehr zu kümmern, über die Straße gerannt. Meist mit dem Blick nach unten gesenkt, das Smartphone huldigend.

  6. 06. Dezember 2018
    08:36
    Ernst

    @Ist der Fußgängerverkehr etwa kein Verkehr?:
    Danke!
    *mademyday*

  7. 06. Dezember 2018
    09:16
    Autofahrer

    @Heros….
    In dem Aufreger steht nichts über eine Rote Ampel, warum also gleich wieder ein Rundumschlag gegen Fußgänger durch die Windschutzscheibe?
    Es handelt sich um einen Fußgängerüberweg (umgangssprachlich Zebrastreifen)
    Und in welcher Verkehrsvorschrift steht geschrieben, dass man FU-Überwege nicht einzeln sondern in Gruppen überqueren muss?
    Wenn Ich zum Beispiel einen ungeduldigen Autofahrer vor dem Überweg bemerke, werde Ich aufgrund einer Fußverletzung seltsamerweise langsamer auf dem Überweg!
    Im übrigen hätte Ich es niemals für möglich gehalten, dass jemand tatsächlich so einen Aufreger veröffentlicht!

  8. 06. Dezember 2018
    09:39
    ichweisses

    @Heros_27.1 (R): “…das Smartphone huldigend.”

    “DEM”, es muss “DEM” heissen…

  9. 06. Dezember 2018
    10:42
    TopTipp

    Yepp, das ist so vorgesehen.
    Kleiner Tipp: Wenn sie sehen, dass mehrere Schüler / Fußgänger die Straße überqueren wollen, warten sie bis alle durch sind. Warten sie eine größere Lücke ab, bevor sie weiterfahren. Somit schaffen es dann mehrere Fahrzeuge die Lücke zu nutzen und können ohne erneute Zwischenstopps durchfahren, bis die nächsten Schüler / Fußgänger kommen.
    Wenn sie immer nur einen Schüler durchlassen, führt das zu Stop-and-Go hinter ihnen, was natürlich mehr Abgase erzeugt und eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordert.
    Eine weitere Alternative wäre etwas früher oder etwas später den Zebrastreifen zu passieren, wenn der überwiegende Schülerverkehr noch nicht begonnen hat oder bereits durch ist. Das spart dann auch sehr viel an Fahrzeit.

  10. 07. Dezember 2018
    06:26
    Ileus

    @TopTipp! Ich verstehe den Witz oder die Ironie nicht. Zumal auf dieser Strecke der Umleitungsverkehr für die gesperrte Woltorferstr. ist wirkt sich die Situation doch eher als verkehrsbehindernd aus. Ich muß dem Beschwerdeführer vollkommen Recht geben.

  11. 07. Dezember 2018
    09:59
    TopTipp

    @Ileus: Kein Witz, keine Ironie!
    Auch wenn es sich hierbei um eine offizielle Umleitungsstrecke handelt. Die Gesetzte der Fußgängerüberquerung / Zebrastreifen, sind damit nicht außer Kraft gesetzt. So nervig, dass auch sein mag.
    Sollte die Umleitung länger bestehen (Monate bis Jahre), und die Zustände definitiv unhaltbar sein, können sie in ihrem Ortsrat anregen, für die Dauer der Umleitungsmaßnahmen, hier eine Baustellenampel, installieren zu lassen. Vielleicht können sich damit alle Beteiligten zufriedengeben.
    ——————————————————–
    Ich frage mich immer wieder, warum die Redaktion nicht solche Ideen / Vorschläge unterbreitet bzw. so etwas in die Wege leitet. Schließlich wollen sie doch unsere Region noch “lebenswerter” machen.

  12. 07. Dezember 2018
    13:48
    Das wär´s!

    Am lebenswertesten wäre unsere Region, wenn man für den Individualverkehr endlich Fahrverbote für Verbrennungsmotoren erlässt!

  13. 09. Dezember 2018
    16:37
    ..

    @Das wärs! Und der Strom für die Elektrokarren muss erst kostenträchtig und noch umweltschädlicher hergestellt werden.

  14. 09. Dezember 2018
    16:44
    ..

    Ich vergaß! Und im Brandfall bleiben die Löschfahrfzeuge im Depot da sie auch Verbrennungsmotoren haben. Dann allerdings auch keinen Flugverkehr mehr, denn Flugzeuge haben auch Verbrennungsmotoren!

    Und alle Notstromgeneratoren in Krankenhäusern abschaffen, denn sie haben Verbrennungsmotoren…..

    Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

  15. 09. Dezember 2018
    18:28
    Das wär´s!

    Noch mal genau lesen und versuchen zu verstehen!
    Oder wissen Sie wirklich nicht, was Individualverkehr bedeutet?

  16. 10. Dezember 2018
    05:39
    Die Wahrheit

    Strom ./. Verbrennungsmotoren: Biogas ist so umweltfreundlich und wird daher auch für die Stromerzeugung eingesetzt (wird immer so zitiert) 😐 . In Wahrheit ist Biogasumweltschädlicher als jeder fossile Brennstoff. Um einen m³ Biogas zu erzeugen müssen mindestens 50 l fossiler Brennstoff verbraucht werden -> von der Aussaat über die Ernte bis zur Befüllung der Biogasgäranlagen!!!

  17. 10. Dezember 2018
    10:53
    MIV

    Was habt ihr immer nur gegen den “Individualverkehr”?

    Über 2/3 des Verkehres auf den Straßen ist gewerblicher Verkehr. Gem. “@Das wär’s” darf dieser dann weiterhin mit Verbrennungsmotoren fahren. Wie groß ein gewerbliches Fahrzeug ist, wie ausgelastet so ein Fahrzeug ist oder welcher Abgasklasse es unterliegt ist irrelevant, da hier oft Sondergenehmigungen für alte Fahrzeuge existieren. Der Rest muss umrüsten auf Elektro. Und woher sollte dieser Strom kommen? Atomkraft, Erdgas- oder Kohlekraftwerk? Batterieerzeugung und Entsorgung? Was haben wir dadurch gewonnen?

    Individualverkehr lässt sich auch nicht vermeiden. Es handelt sich eben nicht, um “Freizeitverkehr”. Außerdem darf man niemanden vorschreiben, wo man wohnt, arbeitet, einkauft, oder sonst so macht. Oder wollt ihr in einem Staat leben, wo jeder jeden überwacht und der Staat einem vorschreibt was man zu tun und zu lassen hat?

    Nachbar XY ist gestern wieder in den Nachbarstadtteil, zum Einkaufen gefahren. Er hat einen Job angenommen, der mehr als 10 km von seiner Wohnung entfernt liegt. Das darf der alles nicht! Seine Kinder dürfen nicht zur Schule gehen, weil die Schule in seinem Stadtteil überfüllt ist und keine Kinder mehr aufnimmt. SV Nord darf nicht gegen SV Süd antreten. Der Fußmarsch ist zu weit, und Busse fahren am Sonntag nicht. Die Spieler müssen jetzt Online, vor den Bildschirmen, gegeneinander antreten, anstelle auf dem Sportplatz. Die Möbelhäuser und größeren SB-Märkte dürfen nur noch Online ausliefern. Lieferverkehr ist gewerblicher Verkehr. Individualverkehr, wo sich die Leute selber ihre Waren aussuchen und abholen ist verboten. Es darf nur noch mit dem Taxi in den Urlaub gefahren werden. Familien mit 3 Kinder oder mehr benötigen dann 2 Taxis. Leute, die ÖPNV-Mäßig schlecht angebunden sind, weil sie nicht im Betonhochaus, in der überfüllten Innenstadt wohnen möchten, bestellen sich dann auch nur noch Taxis oder Mietwagen, wenn sie irgendwo hinwollen. Meine Pizza darf ich mir dann auch nicht mehr selbst holen (obwohl ich gerade in der Nähe wäre), sondern muss gebracht werden (gewerblicher Verkehr). Ob die Fahrten Pizzaria-Kunde-Pizzeria, dann besser für die Umwelt sind? Auch die ständigen Stopps, der Paketdienste, vor den Haustüren der Konsumenten? Wohl dem, der von Arbeitgeber ein Fahrzeug gestellt bekommt. Dann sind, im Zweifelsfalle alle Fahrten beruflich bedingt, und man kann seine Persönlichkeit und seinen Lebensstiel wieder frei entfalten.

    Nur zur Information, aller Realitätsfernen und Träumer: Dieser Text ist nicht auswendig gelernt, sondern entspricht dann der Realität.

  18. 10. Dezember 2018
    15:45
    Das wär´s!

    Die auswendig gelernten Argumente der Automobilanbeter sind seit Jahren bekannt, und können mittlerweile Punkt für Punkt widerlegt werden.
    Und sie (die Argumente!) werden auch nicht wahrhaftiger, wenn man sie nur oft genug wiederholt! Der Hauptgrund für die gedankenlose Massennutzung des umweltvergiftenden Automobils ist und bleibt die eigene Bequemlichkeit.
    Waum kostet ein Liter Treibstoff für den Individualverkehr nicht längst mehr als 5 Euro pro Liter und waum dürfen Privatfahrzeuge auf öffentlichen Flächen kostenlos parken?

  19. 11. Dezember 2018
    07:12
    ..

    @Das wärs: Ihre Argumente disqualfizieren Sie immer mehr. Wann hören Sie endlich mit Ihrem Anti-Kraftfahrzeuggeschwafel auf?

  20. 11. Dezember 2018
    09:19
    J.S.

    @..:
    Wann hören Sie (und einige andere) endlich auf, diesen Troll zu füttern? Er ergötzt sich doch an jedem Beitrag, der gegen seine(n) eigenen gerichtet ist.
    So wie “@Das wärs” “argumentiert” nämlich kein normal denkender Mensch, der wahrgenommen werden will und eine Lösung anstreben möchte, die für alle (halbwegs) vertretbar ist.

  21. 11. Dezember 2018
    10:58
    Das wär´s!

    Tja werte Automobilanbeter, die Meinungsfreiheit gehört zu den Grundrechten in unserer Demokratie,
    Und die lasse Ich mir von nichts und niemanden verbieten!
    Die gedankenlose Massennutzung der stinkenden Blechkisten verursacht nun mal nicht annähend zu schätzende Schäden.
    Zum Glück erkennen auch mittlerweile unsere Entscheidungsträger diese katastrophalen Folgen und versuchen (wenn auch viel zu zögerlich!) eine Regulierung und Alternative zum Verbrennungsmotor zu finden!
    @J.S. (Fake)
    Auf persönliche Angriffe und Beleidigungen reagiere ich bekanntermaßen nicht!
    Das übernimmt die Redaktion!

  22. 11. Dezember 2018
    15:09
    Elena Kalaschnikova

    @Das wärs: Mein Auto kriegt zu Weihnachten einen Ballen Heu und ein paar Haferkekse. Der Umwelt zuliebe.



Anzeige
Anzeige
Anzeige