Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Leinenzwang Nicht begonnen

11.09.2018, 15:46 | Gemeldet durch: thomas.pasemann

Nach zig intensiven Gesprächen mit Hundebesitzern muss ich eine 100%-ige Übereinstimmung feststellen über die Frage: Warum herrscht in Braunschweig entgegen dem niedersächsischen Anleinregelung für Hunde so eine Diskrepanz ? Hundebesitzer bzw. Gassigeher werden mit fragwürdigen Methoden aufgelauert um sie dann nach “Raubrittermanier” mit mindestens 80,- € zur Kasse zu bitten. Wozu werden neue Hundehalter gezwungen einen Hundeführerschein zu machen, damit eben nicht mehr das Problem am Ende der Leine ist. Wofür zahlt man Hundesteuer wenn der Hund nicht Artgerecht gehalten erden kann. Es darf den Mitarbeitern des Ordnungsamtes wohl zugetraut und zugemutet werden, asoziale, jagende oder störende und gefährliche Hunde zu erkennen und zu unterscheiden zwischen gehorsamen und/oder spielenden Hunden. Angeleinte Hunde können nicht miteinander spielen, werden dadurch erst aggressiv … dürfte auch dem Letzten einleuchten. Es dürfen sehr gerne Bußgelder gegen Halter verhängt werden, die die Hinterlassenschaften nicht entsorgen oder deren Hunde asozial oder gefährlich sind. Ebenso natürlich auch gegen andere Mitbürger die ihren Unrat nicht ordnungsgemäß entsorgen und leere Flaschen kaputt hinterlassen … oder trauen sich da die Mitarbeiter nicht ? Oder, da diese “Feierlichkeiten” meistens in den Abendstunden oder am Wochenende stattfinden, haben die engagierten Geldeintreiber bereits Feierabend. E-Bike Fahrer die mit Höchstgeschwindigkeit durch die Parks “brettern” und nicht nur Kleinkinder gefährden, fallen wohl auch nicht in das Beuteschema.
Ich hoffe sehr, dass dieses Thema aufgenommen und diskutiert wird. Und das diese ihre Meinung, Pro oder Kontra, auch begründen können.
Beste Grüße
Thomas Pasemann

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-187
+11
Diesen Eintrag melden

18 Kommentare

  1. 11. September 2018
    17:58
    Ein Bürger

    Geld, Geld und nochmal Geld machen.Es ist eine Unsitte geworden. Dort wo es aber Wichtig ist, da ist keiner der
    Mitarbeitern des Ordnungsamtes dann vor Ort. Wundersam ist es schon, oder.

  2. 11. September 2018
    18:57
    Hundebesitzer

    Die Mitarbeiter des Ordnungsamts hast du offensichtlich noch nicht kennengelernt, denn denen fehlt jegliches Augenmaß.

  3. 12. September 2018
    07:21
    Ingo

    So ein tendenziöser, vorurteilbehafteter Artikel. Gut, dass die Regeln des Zusammenlebenes nicht nach den egoistischen Wünschen einzelner Bürger festgesetzt werden. “Der tut nichts, der spielt nur” fällt mir da spontan ein. Wie naiv ist der Verfasser, wenn er nicht erkennt, dass vor Gericht BEWEISBARE Tatsachen entscheiden. Subjektive Beurteilungen einzelner Ordnungsamtsmitarbeiter, ob ein Hund nur spielt oder gefährlich ist?? Wie soll das denn bitte ablaufen und gerichtlich überprüfbar sein?

  4. 12. September 2018
    07:22
    Heros_27.1 (R)

    Braunschweig war einst eine hundefreundliche Stadt. Leider wird es den Hundehaltern regelrecht vermiest durch hohe Hundesteuern und neuerdings nicht nachvollziehbaren Sanktionen bei nicht angeleinten Hunden etc..
    Vielleicht sollten die städtischen MitarbeiterInnen einmal Jagd auf Flaschenwegwerfer, Kaugummiausspucker, Zigarettenkippenwegschnipser, auf den Gehwegrotzer, Graffitisprayer etc. machen: da ist noch viel Potential drin, um an das Geld der Bürger zu kommen.

  5. 12. September 2018
    07:22
    Wo ist das Problem?

    Für Braunschweig gilt:

    Hunde sind unter bestimmten Voraussetzungen an der Leine zu führen, insbesondere zum Schutz der Wildtiere in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli (“Brut- und Setzzeit”) sowie ganzjährig an bestimmten Orten im Stadtgebiet.
    In folgenden Braunschweiger Park- und Friedhofsanlagen dürfen Hunde grundsätzlich nur an der Leine geführt werden:
    Bürgerpark – vom Lessingplatz bis Friedrich-Kreiß-Weg – sowie Kreißberg
    Inselwallpark
    Löwenwall (Grünanlage)
    Prinz-Albrecht-Park ohne Franz’sches Feld/Nussberg
    Richmond-Park (Ostteil)
    Museumspark
    Theaterpark
    Rimpaus Garten
    Viewegs Garten
    Brüdernfriedhof
    Martinifriedhof

    Neben diesen Flächen besteht auch in den Naturschutzgebieten Riddagshausen, Braunschweiger Okeraue und Lammer Holz ganzjährig eine Anleinpflicht für Hunde.

  6. 12. September 2018
    07:54
    und tschüss

    Gegen die Mopedfahrer in den Parks wird auch nichts getan, Hundehalter kann man eben anhalten, die Mopeds rasen einfach davon.

  7. 12. September 2018
    09:04
    Otti

    Die Maßnahmen gegen Hundebesitzer, die die flächendeckenden Verunreinigungen ihrer Tiere selbstverständlich für artgerecht halten, sind noch lange nicht rigoros genug.

  8. 12. September 2018
    09:48
    Duckmäuser

    Wenn sich jeder an die Vorschriften hält,- wäre alles eitel Sonnenschein ! :)

  9. 12. September 2018
    10:05
    Max

    Die dümmste aller Einwendungen ist, auf andere zu verweisen, die auch Unrecht tun. Als wenn dies eine Rechtfertigung für eigenes Fehlverhalten wäre.

  10. 12. September 2018
    13:40
    Nur so gehts.

    Fasse sich ein Jeder an seine eigene Nase. Danke.

  11. 12. September 2018
    14:11
    Das ist das Problem

    @Wo ist das Problem?: Sie haben eigentlich alle öffentliche Parkanlagen und Plätze aufgelistet. Also kann Bello nirgendwo ohne Leine rumspielen, außer Hamburgerstraße o.ä.?

  12. 13. September 2018
    07:14
    Wo ist das Problem?

    @Das ist das Problem
    Genau so hat es nunmal die Stadt Braunschweig geregelt (und das nicht erst seit gestern). So etwas sollte man als Hundefreund vielleicht mal vorher erfragen, bevor man sich ein Tier anschafft.

  13. 13. September 2018
    08:54
    Wuffi

    Hundehaltung in der Stadt ist Tierquälerei! Darüber sollte sich jeder klar sein, der sich einen Hund anschaft!

  14. 13. September 2018
    09:56
    Das ist das Problem

    @Wo ist das Problem?: Darum bin ich ausgezogen.:)

    @Wuffi: In der Stadt gibt es nicht nur enge Wohnungen, sondern auch Einfamilienhäuser. Es unterscheidet sich nicht von einem Haus in WF oder Sickte.

  15. 13. September 2018
    09:58
    Karlchen (das Original)

    Vervielfacht endlich die Hundesteuer, damit die grassierende Verunreinigung der Straßen durch Hundescheiße ein Ende hat.

  16. 14. September 2018
    11:18
    Toto

    @Karlchen: Ich sehe bei uns keine Hundesch…. Jede nimmt hier im Kotbeutel mit. Wenn ein Hund auf meinen Grundstück reinläuft, begrüße ich das Frauchen das Herrchen und quatschen wir manchmal ein wenig. Man kann es menschlich auch. Sie wohnen vermutlich dort, wohin Sie gehören.

  17. 24. September 2018
    15:46
    Karlchen (Grüße an meine Fake-Brüder)

    Jeder Gehwegvollscheisser der mir zu nahe kommt, kriegt eine Ladung Pfefferspray!
    Hundehalltung in der Stadt ist Tierquälerei!

  18. 24. September 2018
    20:38
    Toto

    @Karlchen: Das Armutszeugnis selber ausgestellt! Ich habe dazu nichts mehr zu sagen…



Anzeige
Anzeige
Anzeige