Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Neubau des Lesser Feuerwehrhauses Gelöst

Nienstedter Str. 3, 38228 Salzgitter, Deutschland (52.1616808,10.259232999999995)
05.12.2015, 13:12 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Der Abriss des alten Gerätehauses und die Bauarbeiten für das neue Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Lesse scheinen nur schleppend voran zu schreiten. Seit über einem Jahr steht ein Feuerwehrauto bei einem Leser Bauern in der Scheune und ist der Kälte ausgesetzt, was mögen da wieder für Kosten entstehen, wenn im Winter das Löschwasser im Fahrzeug einfriert. Das Andere Feuerwehrauto steht bei dem besagten Bauern ungeschützt auf dem Hof. Ich verstehe nicht, warum solche Bauarbeiten, die das existenziell wichtige Ehrenamt betreffen, so dermaßen in die Länge gezogen werden.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-8
+7
Diesen Eintrag melden

3 Kommentare

  1. 07. Dezember 2015
    11:04
    Lokalredaktion Salzgitter

    Lieber Leser! Vielen Dank, dass Sie uns Ihren Aufreger gemeldet haben. Wir nehmen uns der Sache an und haken bei der zuständigen Behörde nach. Wenn uns eine Antwort vorliegt, veröffentlichen wir sie umgehend. Wir bitten aber um Verständnis, wenn es eine Tage dauert.
    Ihre Lokalredaktion

  2. 07. Dezember 2015
    16:27
    Lokalredaktion Salzgitter

    Lieber Leser! Der Eigenbetrieb Gebäudemanagement der Stadt antwortet: “Gemäß Bauzeitenplan wird mit den Rohbauarbeiten im Januar 2016 begonnen. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für November 2016 vorgesehen. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme sind mit 600.000 Euro festgestell.”
    Und weiter: “Nach der Beschlussfassung zum Bau des Feuerwehrgerätehauses wurden die Genehmigungs- und Ausführungsplanungen umgehend durchgeführt. Die Bauarbeiten werden gem. vorgelegtem Terminplan durchgeführt. Die Unterstellung der Feuerwehrfahrzeuge war mit der Freiwilligen Feuerwehr Lesse und dem Fachdienst Feuerwehr abgestimmt. Die Durchführung des Bauvorhabens einschl. der erforderlichen Entscheidungs- und Genehmigungsabläufe entspricht dem für solche Maßnahmen üblichen Zeitrahmen. Für die Durchführung von Bauvorhaben bei denen Eigenleistungen erbracht werden, wird der Zeitrahmen etwas großzügiger festgelegt als bei ausschließlichen Firmenleistungen um die entsprechenden zeitlichen Verfügbarkeiten zu gewährleisten.” Mit freundlichen Grüßen, Alexandra Ritter

  3. 09. Dezember 2015
    23:06
    Ein Feuerwehrmann

    Sicherlich ist die Baumaßnahme sowie die zeitlich begrenzte Unterstellmöglichkeit mit dem Ortskommando der Feuerwehr Lesse oder mindestens mit dem Ortsbrandmeister der FF Lesse abgestimmt. Vielleicht kann man dort ja die Antwort hierzu erhalten. Meines Wissens befindet sich auch nur ein Fahrzeug ohne Löschwassertank den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Ein Zeichen wie wichtig das Ehrenamt doch ist und welchen Stellenwert es in Salzgitter doch hat, zeigt doch die Tatsache ein neues Gerätehaus zu erhalten oder ein neues Fahrzeug übernommen zu haben. Oder???



Anzeige
Anzeige
Anzeige