Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Parken auf dem Fussweg Nicht lösbar

Parken auf dem Fussweg
Dorfstrasse, Ölper Mühle, 38114 Braunschweig, Deutschland (52.287182,10.498975)
11.06.2018, 14:38 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Seit Jahren ärgere ich mich über Autos, die trotz eindeutiger Beschilderung auf dem Fußweg parken. Der Wagen an der Ölper Mühle fährt nicht in seine Garage, sondern blockiert den Fußweg. Wenn ich mit einem Kinderwagen unterwegs bin, muss ich jedesmal die Fahrbahn benutzen. Ich habe das Thema schon mehrmals bei der Verkehrsplanung der Stadt vorgetragen, es passiert aber nichts. Gestern habe ich wegen “offener Pforte” in Geitelde den Zettel mit folgendem Inhalt gesehen: “Liebe Gartenbesucher, Politessen kontrollieren hier regelmäßig. Nur in den gekennzeichneten Flächen ist das Parken erlaubt”. Wieso wird dort offensichtlich regelmäßig kontrolliert, aber in dem mehr befahrenen Ölper nicht? Leider kann man nur 1 Foto hochladen, ich kann Ihnen aber noch Fotos von andere Stellen schicken.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-12
+13
Diesen Eintrag melden

12 Kommentare

  1. 11. Juni 2018
    20:33
    Fotos von anderen Stellen

    Das ist ja überall so. Wahrscheinlich kichern sie auch noch über uns, wie wir uns ärgern. Die Ordnungsbehörden hier sind eben auch Autofahrer. Die BZ gehört auch dazu.

  2. 11. Juni 2018
    22:03
    Alter Mercedesfahrer

    Ich dachte, der Pfeil zeigt eindeutig, wo es verboten ist, anzuhalten. Sonst Kicher.
    (Es geht wahrscheinlich um die Sternchen vorne, und nicht um den Seitenabstand, der eh ca. 1,5m ist.)

  3. 12. Juni 2018
    07:02
    Planer

    Was soll die Verkehrsplanung hier tun? Anzeigen und gut, eindeutiger geht es doch nicht….

  4. 12. Juni 2018
    10:55
    Vorsicht: Ironie!

    Aber wo soll er denn den Mercer sonst parken? Sonst müsste er ja 1,75m weiter zu Fuß gehen und das ist ja nun wirklich a b s o l u t unzumutbar…

  5. 12. Juni 2018
    10:59
    Grit

    Das Problem ist nicht lösbar. Man hätte einfach einen richtigen Gehweg mit BORDSTEIN bauen müssen. So, wie es gebaut wurde, wird dem Autofahrer signalisiert: Ein bißchen Parken kann man da ja auch, sonst versperrt man die Fahrbahn. Da war die Verkehrsplanung schon der richtige Ansprechpartner, die haben es ja so geplant und bauen lassen. Mit Knöllchen kann man heute nichts mehr ausrichten, das zahlen die Leute aus der Portokasse, da wohnen ja nur Hausbesitzer.

  6. 12. Juni 2018
    11:14
    Ohne Worte

    @Grit
    Einen richtigen Gehweg mit Bordsteinkante gibt’s bei mir in der Nordstadt. Auch dieses hindert Autofahrer nicht daran, so chaotisch zu parken oder auch dort entlang zu fahren.
    Es geht sogar noch besser: parken mit beiden Achsen auf dem Bürgersteig, null Chance diesen zu nutzen = Folge auf der Straße bei Tempo 50 um das Hindernis herum gehen.
    Nun kommst noch besser, ein Paket Lieferdienst fährt auf dem Gehweg, der vor ihm gehenden Fußgänger springt in die Garageneinfahrt um nicht umgefahren zu werden. Diesmal zählt der tote Winkel nicht, gibt ja keinen! Entschuldigungsschreiben des Kurierdienstes:
    “Wie Sie uns mitteilen, hat sich unser Fahrer nicht ordnungsgemäß verhalten. Hierfür bitten wir Sie um Entschuldigung.”
    Schlussfolgerung: wir sind Pakete und keine Menschen mehr. Es muss immer erst was passieren.

  7. 12. Juni 2018
    11:41
    Franz G.

    @Ohne Worte: Die Abläufe des gesamten privaten und öffentlichen Lebens sind auf die Nutzung des Autos ausgerichtet. Vom Paketdienst über Pflegedienste, Kuriere, Vertreter, Eismann, Bofrost, Pizza-Bringdienst, Elterntaxis etc. etc. Keine Knöllchen der Welt werden das ändern. Daher sind alle Beiträge mit der Idee, diese Autos zu verwarnen, dann wäre das Problem gelöst, komplett unsinnig. Niemand von den genannten wird auf sein Auto verzichten wollen. Und um alle legal abzustellen, sind nicht genug Parkplätze vorhanden. Das ist schlicht und einfach Tatsache. Da hilft auch kein Jammern.

  8. 12. Juni 2018
    12:00
    Autofahrer dürfen das

    erinnert mich an einen “Gehweg” (VZ 239) am Rande Ölpers, wo die Anlieger rein fahren und vor ihren Häusern parken, aber Radfahrer nicht fahren sollen.

  9. 12. Juni 2018
    15:14
    Autofahrer sind Braunschweigs liebstes Kind

    Erinnert mich an die Fußgängerzone in der Braunschweiger Innenstadt, wo man als Radfahrer absteigen und schieben muß und dabei von Autos überholt wird.

  10. 12. Juni 2018
    15:58
    J.S. (der echte)

    Machen Sie doch den Knöllchen-Horst!

  11. 12. Juni 2018
    18:12
    Redakteur Henning Noske

    Lieber Leser, wir weisen Sie auf die Möglichkeit einer Privatanzeige hin:
    http://www.braunschweig.de/privatanzeige
    Mit freundlichen Grüßen, Ihre Lokalredaktion

  12. 12. Juni 2018
    20:59
    Alter Mercedesfahrer

    “Daher sind alle Beiträge mit der Idee, diese Autos zu verwarnen, dann wäre das Problem gelöst, komplett unsinnig.”

    Die Autos zu verwarnen ist wirklich schlechte Idee. Kann man auch versuchen sie einfach anzupöbeln, es bringt aber auch nichts. Autos werden nicht widersprechen.;)



Anzeige
Anzeige
Anzeige