Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Parkplatz-Situation Nicht lösbar

Parkplatz-Situation
Wilhelm-Bode-Straße 46, 38106 Braunschweig, Deutschland (52.27209819999999,10.544330899999977)
28.08.2015, 21:02 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Die Parkplatz-Situation ist wochentags ab 18:00 Uhr katastrophal.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-22
+13
Diesen Eintrag melden

11 Kommentare

  1. 29. August 2015
    11:14
    Redakteur Dirk Kühn

    Liebe Leserin, lieber Leser! Vielen Dank, dass Sie uns Ihren Aufreger gemeldet haben. Wir nehmen uns der Sache an und haken für Sie bei der zuständigen Verwaltung oder Behörde nach. Wenn uns eine Antwort vorliegt, veröffentlichen wir sie umgehend. Wir bitten aber um Verständnis, wenn es einige Tage dauert. Ihre Lokalredaktion

  2. 01. September 2015
    15:52
    Träumer

    Die zuständige Verwaltung wird bestimmt 1-10 Häuser abreißen oder die Zweit- und Drittwagen einziehen….

  3. 06. November 2015
    15:55
    Noel

    Im Quartier St.-Leonhards-Garten mussten die Bauherren der MFH schon ab einer Wfl. von 80 qm einen und bei größeren Wohnungen 1,5 Tiefgaragenstellplätze (!!!, Kostenpunkt pro P ca. 22.000 €) nachweisen. Für die Stadthäuser mit wesentlich mehr Wfl. reichte ein Stellplatz vor dem Haus. Eine extreme Bevorteilung dieser Eigentümer! Unschön außerdem: Manchmal reicht dieser Parkraum vor dem Haus von der Länge her nicht aus, so dass einige Auto-Hecks in die Straße hineinragen. Die öffentlichen Parkplätze am Platzoval werden auch noch mehrheitlich von den Eigentümern der Stadthäuser genutzt. Leider wurde die Anregung, unter dem Platz eine Tiefgarage zu bauen, abgelehnt. Dies hätte zu einer gerechteren Lösung bzgl. der Parkplätze geführt und die meisten Autos aus dem Blickfeld verbannt. Die Nähe zur Christophorus-Schule bewirkt, dass Schüler das Quartier-Oval auf der Suche nach einem Parkplatz manchmal mehrfach umrunden – eine unnötige Verkehrsbelastung!

  4. 19. November 2015
    18:58
    Redakteurin Cornelia Steiner

    Liebe Leserin, lieber Leser!
    Die Stadtverwaltung arbeitet derzeit an einem Konzept zum Parkraum-Management im Östlichen Ringgebiet. Das wird zwar am Grundproblem nichts ändern: zu viele Autos, hohe Wohndichte, zu wenige Parkplätze. Aber es soll die Lage hier und da ein wenig entspannen. Mehr dazu lesen Sie hier:
    http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Br...

  5. 28. November 2015
    15:24
    Melvin

    Die Frechheit schlechthin ist doch, dass ausgerechnet jetzt wo zB. die kompletten Parkplätze in der Hartgerstr. wegfallen,Knöllchen verteilt werden. Jahrelang hat es niemanden gestört aber jetzt?

  6. 29. November 2015
    00:32
    RR

    Erst ab 18 Uhr bekommen Sie keinen Parkplatz mehr? Sie sind ein Glückspilz! Im östlichen Nähe des Ring wird es bereits ab 15 Uhr kritisch.

  7. 30. November 2015
    17:32
    Toelja

    Ich habe auch einmal in der Wilhelm-Bode Str. und später in der Karlstr. gewohnt. Das ist schon 15 Jahre her, und auch damals war die Parksituation schon prekär.
    Da hilft nur in eine andere Gegend zu ziehen. Heute kann ich mir die Parkplätze direkt vorm Haus aussuchen.

  8. 02. Dezember 2015
    19:06
    Landei

    Alle möchten im elitären östlichen Ringgebiet wohnen, obwohl jeder um die Parkplatzsituartion weiß.

  9. 05. Dezember 2015
    14:49
    Landbewohner

    Das Problem ist doch eher das jeder meint Zentral Wohnen zu können und ein oder mehr AUTOS zu besitzen zu können. Entweder die Mieten anheben so sas die Menschen sich kein Auto leisten können oder jeder der ein Auto anmelden möchte muss einen Privaten Stellplatz nachweisen.

  10. 22. Januar 2018
    07:58
    Bella

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Die Redaktion *

  11. 16. Februar 2018
    07:51
    Terence

    Punk not dead estrace 2 mg fiv That is not reality today. Just because you and I have benefited from the old economy does not mean that those today can do the same with an economy that works against them. The vast majority of jobs today are NOT manufacturing jobs. They are service industry jobs that pay squat and have few to no benefits. Those are the bulk of the jobs available. THAT is the problem. Apple, GE, etc, etc, etc, have moved their manufacturing jobs off shore. Millions of jobs that paid livable wages left this country during the corporate stampede that started under Reagan and has not stopped.



Anzeige
Anzeige
Anzeige