Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Parkplatzvernichtung Nicht begonnen

Ottmerstraße, 38102 Braunschweig, Deutschland (52.256658,10.536774)
09.07.2018, 17:07 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Was sollen die “Erdlöcher” auf den Parkstreifen an der Ottmerstr.? Hier wurden Parkplätze vernichtet, die “Erdlöcher” sind in der Dunkelheit kaum zu sehen und es sind Schandflecken. Ist jetzt der Reichtum ausgebrochen? Die Einfassung der “Erdlöcher” hat sicherlich viel Geld gekostet, das an andere Stelle dringender gebraucht wir. Aber so ist das in dieser Stadt: Wir bauen auf wir reißen nieder, wir haben Arbeit immer wieder. Was hat das gekostet und wer ist dafür verantwortlich?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-305
+210
Diesen Eintrag melden

12 Kommentare

  1. 09. Juli 2018
    17:50
    Verkehrsteilnehmer

    Gibt es eigentlich in dieser Stadt etwas “Wichtigeres” als die völlig sinnlosen und überflüssigen Abstellplätze für stinkende Blechkisten?
    Um nichts anderes wird so ein Aufstand veranstaltet , als um diese zumeist versiegelten Fächen, auf denen man doch bitte endlich wieder der Natur mehr Lebensraum geben sollte (Bäume, Bäume, Bäume etc).

  2. 10. Juli 2018
    00:24
    genosse 33

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie sachlich und differenziert. Die Redaktion *

  3. 10. Juli 2018
    07:39
    Verkehrsteilnehmer

    Gibt es in dieser Stadt eigentlich etwas “Unwichtigeres” als meine immer gleichen Kommentare unter verschiedensten Namen?

  4. 10. Juli 2018
    09:18
    Luxusprobleme

    Hach, die “armen” Autofahrer wieder….

  5. 10. Juli 2018
    12:07
    Autopilot

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  6. 11. Juli 2018
    10:22
    Bätschi

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  7. 11. Juli 2018
    11:09
    Ätschi

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  8. 11. Juli 2018
    13:32
    Autopilot

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Die Redaktion *

  9. 13. Juli 2018
    14:20
    Eingebaute Vorfahhrt serienmäig

    Es ist an der Zeit das gesamte Östl. Ringgebiet für den privaten KFZ-Verkehr zu sperren!
    Nur Rettungsdienste, Behördenfahrzeuge Müllfahreuge, Handwerker, u.ä. mit Sonderausweis dürften das Gebiet befahren!
    Dann hätte das Parkplatztheater um die wenigen Stellplätze endlich ein Ende!

  10. 16. Juli 2018
    10:07
    Tiefgaragen oder Parkhaus

    „Nur Rettungsdienste, Behördenfahrzeuge, Müllfahrzeuge, Handwerker u. a. mit Sonderausweis dürfen das Gebiet befahren!“
    Folglich erhalten auch alle Anwohner / Anlieger, Dienstwagen, Dienstleister, Patienten von Ärzten, Kunden, Werbefahrzeuge etc. eine Sondergenehmigung. Damit dürfen rund 90% der Verkehrsteilnehmer das östl. Ringgebiet trotzdem wieder befahren. Die verbliebenen 10% lassen sich aber nur schwer überwachen. Es müsste jedes Fahrzeug auf seine gültige Sondergenehmigung hin überprüft werden. Wer soll das bezahlen? Wer soll die Verwaltung von Sondergenehmigungen bezahlen? Wo soll die Beantragungs- und Ausgabestelle der Sondergenehmigungen untergebracht sein?
    Und meine Oma darf mich dann auch nicht mehr besuchen, wenn sie für den entsprechenden Tag versäumt hat, sich eine Sondergenehmigung bei der Stadt für ihr Anliegen zu beantragen und rechtzeitig abzuholen.
    Folglich ist so eine Maßnahme nicht realisierbar.
    Wie steht es mit der Schaffung von Parkraum aus, um der Knappheit ein Ende zu setzen. Das könnte in Form von Tiefgaragen oder Parkhäusern teilweise recht zeitnah und platzsparend realisiert werden. Beginnend mit der Änderung des Bebauungsplanes für das betreffende Gebiet.
    Die Anwohner mieten sich ein festen Einstellplatz in ihrer Nähe. Die Parkplatzsuche entfällt somit (kein unnützes umherfahren). Die Parkplätze an den Straßenrändern bleiben dann vorwiegend den Besuchern, Patienten oder Kunden vorbehalten.
    P.S. Die Leute, die von der Problematik nicht betroffen sind, sollten sich besser mit ihren beleidigenden Kommentaren zurückhalten. Sie verbreiten nur eine schlechte Stimmung hier im Forum.

  11. 17. Juli 2018
    08:34
    Autofrei

    @Tiefgaragen oder Parkhaus
    Sie können ja schon mal anfangen Autofahrer zu finden, die mit Ihren Parkgebühren bereit sind, den voraussichtlich sündhaft teuren Bau von Tiefgaragen oder Parkhäusern in einem reinen Wohngebiet mitzufinanzieren!
    Viel Erfolg!

  12. 17. Juli 2018
    09:59
    Tiefgaragen oder Parkhaus

    @Autofrei: Nix sündhaft Teuer!
    Parkhäuser sind inzwischen schon fast Massenprodukte aus Stahl. Das Aussehen ist zwar nicht jedermanns Sache, aber da lässt sich sicher auch etwas machen.
    Selbst wenn es 1 Mio. Euro kostest für 100 Fahrzeuge, wäre ein Mietpreis von 50 Euro pro reservierten Einstellplatz akzeptabel. Demnach würde es keine 20 Jahre brauchen, bis das investierte Geld eingenommen wurde und man in die Gewinnzone kommt.
    Da aber unser Herr Bürgermeister zurzeit lieber Wohnungen bauen lässt und diese sogar subventioniert, wird sich kaum ein Investor finden, der eine Baulücke mit einem Parkhaus versieht (Änderung der Bebauungspläne vorausgesetzt). Dann werden lieber Wohnungen gebaut und für sehr viel Geld verkauft. Dann hat der Investor sein Gewinn innerhalb eines Jahres gemacht und kann neue Projekte bauen, die gefördert werden.
    Die Immobilienpreise für Wohnungen sind in den letzten Jahren stark angestiegen. Die Baukosten dagegen nur leicht. Folglich sind die Gewinne gerade sehr hoch.
    Um Tiefgaragen zu errichten, benötigt man schon etwas mehr Platz und Geld. Das lohnt sich nur, wenn sowieso gerade ein größerer Gebäudekomplex gebaut wird, bzw. eine Straße von Grund auf aufgerissen werden muss, wo man dann die Parkplätze darunter bauen kann. Nachträglich lassen sich Tiefgaragen nur schwer errichten.
    Also nicht so pessimistisch denken.



Anzeige
Anzeige
Anzeige