Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Pollerabstand In Bearbeitung

Pollerabstand
20.11.2019, 16:39 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Und wieder was von unseren ach so schönen Ringgleisweg.
Jetzt hat man ja im Zuge des Ringleiswegs den Weg hier nach Jahren des Verfalls bis zur Unbenutzbarkeit mit einer Asphaltoberfläche gut ausgebaut und sogar die meisten Wurzelhuckel im hinteren Teil entfernt.
Aber ach, was sehr ich da, ein Pollerabstand von 89 Zentimeter, moderne Lastenfahrräder, Kinderanhänger haben durchaus eine Breite von einem Meter und passen nicht durch.
Und das ganz tolle ist, dass wurde der Stadt BS bereits gleich nach der Fertigstellung vor Wochen gemeldet, diese reagiert aber wie so oft nicht auf derartige Meldungen.

 

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-82
+8
Diesen Eintrag melden

41 Kommentare

  1. 20. November 2019
    16:49
    Egon

    Gibts eigentlich etwas, worüber sich heutzutage nicht aufgeregt wird? Dann mußte halt mal von Deinem Drahtesel absteigen und Dich irgendwie da durchlavieren!

  2. 20. November 2019
    16:59
    Ringgleisfreund

    Schlimm, ganz schlimm!
    Es sind ja auch Tausende von solch breiten Anhängern, etc. tagtäglich unterwegs!
    Dann hab ich als ein davon Betroffener doch selbst schuld, wenn ich so ein überbreites Vehikel am Fahrrad habe, und fahre woanders lang!
    Oder man besorgt sich auf legale Weise einen passenden Pollerschlüssel!

  3. 20. November 2019
    17:10
    Ringgleis Teilnehmer

    Komme morgen zur Ringgleissitzung ins Rathaus –
    Ort: Platz der Deutschen Einheit
    Altbau A 1.63 – Beginn 17 Uhr
    Datum Donnerstag 21.11.19
    Da kannst du genau den Ort der Schande beschreiben.

  4. 20. November 2019
    18:17
    Kopf auf Empfang, bitte.

    Es gibt im Öffentlichenbereich so einige Grundsätze. Diese sind in Folge sogar in einigen dazugehörigen Richtlinien nieder geschrieben. Dieses gilt und muss auch angewendet bzw. umgesetzt werden. Diskussion darüber zwecklos. Es ist SO.

  5. 20. November 2019
    18:52
    Luigi, der Eismatscher auf der Echobrücke

    Ah, ist wieder Fechtels lustige Märchenstunde angesagt? Immerhin erzählt Er auf Infoständen und der BZ sehr gerne, wie toll das Ringgleis/Postgleis bald sein wird, die Realität ist dann aber immernoch deutlich abweichend davon. Die Radfahrer an der Echobrücke fragen mich immer wieder, wann es denn da weiter geht und ich muss sie auf die “Alternativroute” verweisen, die leider nicht ausgeschildert und einfach zu erklären ist.
    Apropo Schilder, zwischen Füllerkamp und Nordbahnhof im Zuge des südlichn udn östlchen RG ist kein einziger Wegweiser aufgestellt. Außerdem zeigt am Füllerkamp ein Wegweiser seit 2 Jahren seit Eröffnung des Weges zum Kennelweg in die falsche Richtung. Toll gemacht AK Ringgleis und Stadt BS, immer schön feste sich selbst hochloben und trotzdem nur halbe Sachen abliefern.
    Und wenn ich mir so den neuen RG-Kalender 2020 ansehe…..was hat die ehemalige Remlinger Windmühle “Viktoria Luise” bei Riddagshausen mit Eisenbahn oder dem Ringgleis zu tun?

  6. 20. November 2019
    19:30
    Ringgleisfreund

    Und schon kommen die Ringgleisgegner wieder aus den Löchern und setzen Ihre Anti-Ringgleiskampagne ungeniert fort!
    Gut , dass Braunschweigs Radfahrer diesen Trollen zeigen, wie die Realität aussieht.Immer mehr Nutzer, und das Tag für Tag!
    Das Ringgleis ist und bleibt ein städtebauliches Meisterstück!

  7. 20. November 2019
    19:48
    Treuer Leser.

    @ Luigi, der Eismatscher auf der Echobrücke.
    Lugi alles fast auf den Punkt gebracht.
    Ergänzung:
    …..was hat die ehemalige Remlinger Windmühle
    “Viktoria Luise”
    bei Riddagshausen mit Eisenbahn oder dem Ringgleis zu tun?
    ..
    Da wird der Wind gemacht den die sich so hoch lobenden benötigen. ;-))
    Evtl. soll auch der Schweiß derer auf der Stirn damit weggeblasen werden.
    Wer weis es ??

  8. 21. November 2019
    07:39
    Luigi, der Eismatscher auf de Echobrücke

    noch so ein kleiner unscheinbarer Mißstand sind die Grabsteine, alias Dekadensteine zwischen Westbahnhof und Echobrücke, letztens wurden ja drei eingeweiht, einem Dekadenstein fehlt bereits die Tafel, den entsprecheden Aufreger dazu fand die BZ-Redaktion hier anscheinend nicht so toll und hat ihn unterschlagen, weitere vier sind seit Jahren beschädigt, werden nicht repariert
    Dem AK Ringlgleis habe ich persönlich mitgeteilt, man solle die Blechtafel selbst bedrucken, stattdessen macht man wieder dieselbe Befestigung dran, wie an den bereits seit Jahren beschädigten Steinen.
    @Ringgleis Teilnehmer, mein persönliches Fazit aufgrund meiner Erfahrungen der letzten 4-5 Jahre ist, dass die Alt68er-Damen und -Herren eine Mitarbeit und frischeren Wind gar nicht wünschen…, da wurden in Kneipen Tische für 6 Personen bestellt, wo sich dann 9-10 Personen drumqueutschen sollen, um über Braunschweigs Radverkehrsprobleme -natürlich nach Tagesordnung von HWF persönlich geleitet- zu diskutieren…
    Und dann werden Leute für Radtouren eingespannt, die sich mit Braunschweigs Eisenbahngeschichte auskennen, etwas zeigen sollen, hinterher macht der Tourenleiter doch was er will, findet die Strecke nicht und erzählt den Teilnehmern nen Stuss, den man ihm vorher noch versucht hat sachlich auszureden.
    Ach weißte, den Besuch im muffigen Rathauszimmer heute abend kann ich mir sparen, da fahr ich lieber an die frische Luft, zumal mir HWF schon nen Maulkorb anlegen wollte. Sind das die gleichen 68er, die damals wegen dem Muff von 1000 Jahren auf die Straße gingen? Die sind aber ganz schön konservativ geworden…hihihi!

  9. 21. November 2019
    07:46
    Demokrat

    @Ringgleisfreund
    Ich finde es krass antidemokratisch, wie Sie versuchen, die Meinung von anderen Leuten zu diffamieren und als Trollversuch abtun. Hat etwas von einem Donald Trump.

  10. 21. November 2019
    08:13
    Oberstleutnant Werner Dobschik

    Kinder, seid nett zueinander. Sagt die BZ doch auch.

  11. 21. November 2019
    08:17
    Pragmatiker

    @Aufregermelder
    Dann fährt man halt drumrum!

  12. 21. November 2019
    08:38
    Ringgleisfreund

    @Luigi, der (???)
    Na, @Radfahrer (etc.)wird jetzt schon wieder unter einem anderen Namen weitergetrollt!
    Sie wissen doch selbst , dass niemand Sie als notorischen Querulanten ernst nimmt!
    Strampeln Sie lieber weiter, um Ihre geträumten 10000 km zu schaffen!

  13. 21. November 2019
    08:48
    Luigi, der Eismatscher auf der Echobrücke

    @Pragmatiker, stehen manchmal Autos links davor und außerdem hat man den Weg nicht drei meter breit asphaltiert, damit die Radfahrer links und rechts davon in den Matsch fahren. Später soll da wohl noch was angepflanzt werden.
    Wisssen Sie was, in Braunschweig gibts keine einheitlichen Polleabstände, mal 89cm wie hier, dann oft knapp unter einen Meter, dann wieder 1,2 Meter und im Bürgerpark können Sie bequem mit nem Schwertransporter durchfahren, z.B. der der die Brücke angeliefert hat. Es ist einfach sowas von unprofessionell gemacht, was man hier so als Radfahrer jeden Tag erlebt.

  14. 21. November 2019
    09:46
    Gaga

    Ich verstehe nicht, wie es überhaupt entstehen konnte.
    Radfahrer brauchen doch 1,5m seitenabstand, gä?
    Dann müssten die Poller midestens 3m voneinander stehen!

  15. 21. November 2019
    11:16
    T. Retlager

    Wenn Ihnen das Ringgleis nicht gefällt, dann fahren Sie dort halt nicht.

  16. 21. November 2019
    13:29
    Problemfall

    Liebe Mitmenschen, seid doch einfach froh, dass hier so etwas wie das Ringgleis überhaupt geschaffen wurde/wird.
    Und alle die arbeiten, wissen, dass eben auch mal Fehler passieren (außer den Inhabern der obenstehenden kritischen Stimmen, natürlich :-)).
    Irgendwie sind das doch (fast) alles Luxusproblemchen hier.

  17. 21. November 2019
    16:32
    K. Urbelwelle

    Das ist vor allem der Kampagnenversuch eines Einzelnen, dem das Ringgleis nicht gefällt.

  18. 21. November 2019
    16:40
    Troll

    Einfach das Befahren mit Lastenfahrrädern verbieten und gut. Diese haben eine zulässige Breite von bis zu 2 m von daher ist auch ein Begegnungsverkehr gefährlich. Ein erforderlicher Pollerabstand von dann ca. 2,20 m macht diese dann überflüssig und dann wäre hier das Gejaule über ordnungswidrigen Kfz-Verkehr….

  19. 22. November 2019
    17:56
    Luigi, der Eismatscher auf der Echobrücke

    oh, es gibt schon wieder nen Ringgleisbeschönigungsartikel in der BZ, der gefühlt Fünfigste dieses Jahr. Da freuen sich die Ringleisfreunde um HWF wieder über so viel kostenlose Werbung in der BZ.
    ———–
    Was man bei den meisten Kommentarschreibern hier sehen kann, ist, dass sie vom Radfahren ganz offensichtlich keine Ahnung haben, nie vor Ort waren, keine besonderen Fahrradkonstruktionen und Zubehör kennen, wie auch…wenn man nie Rad fährt.
    Wie @Troll schon trollt… äh schreibt, Lastenräder (und 1m breite Kinderanhänger) dort verbieten, die fahren dann nämlich auf den Fahrbahnen und erfreuen die ordnungswirdigen Autofahrer umso mehr, weil solche Fahrräder un Anhänger auch nicht überall auf die zu schmalen “Radwege” passen.
    Und 2m, geschweigedenn 2,20m Pollerabstand müssen auch nicht sein, denke 1,5m reichen hier.
    So wird das nichts mit der Verkehrswende. Die Stadt BS bezeichnet sich selbst vor 20 Jahren als “Fahrradstadt Nummer zwei hinter Münster”, ist aber vollkommen unfähig elementare Bestandteile des Radwegenetzes benutzbar zu halten, attraktive Verbindungen zu schaffen, Schäden zuibeseitigen, Ampelschaltungen zu verbessern, Beschilderungen, Ausstattungen gemäß der gültigen Richtlinien aufzustellen, die Sinnhaftikeit oder Sichtbarkeit neu aufegstellter Schilder zu überprüfen, überholte Radwegweiser zu entfernen, neue Radwegweiser bei neuen Wegen (das ach so tolle südliche, nördliche und östliche Ringgless mal wieder seit zwei Jahren Ausbaustufen nicht weiter beschildert) aufustellen.
    Würden beim normalen Straßenneubau Wegweiser und Schilder fehlen, Ampeln nicht funktionieren, würden innerhalb weniger Stunden sofort massiv Beschwerden eingehen und nachgebessert, hier beim Radverkehr gehen auch Beschwerden ein, aber die Verwaltung dieser Pseudofahrradstadt ignoriert es immer wieder.

  20. 22. November 2019
    18:30
    Und ewig …

    Luigi… (Radfahrer,etc.)
    Ich muß Ihnen absolut zustimmen.
    Sie sind der wirklich Einzige, der Ahnung vom Radfahren hat!
    Schließlich fahren Sie ja mindestens 10000 (eingebildete) Kilometer im Jahr. Haben Sie schon einmal den Tacho an Ihrem Klapprad überprüft?
    Schade für Sie, die Nutzer dieses Portals kennen Sie mittlerweile auch, als den notorischen Querulanten und Stadtverwaltungshasser und betrachten Ihre Kommentare nur noch als Comedy!

  21. 22. November 2019
    19:55
    Luigi, der Eismatscher auf der Echobrücke

    lieber 10000 Kiloemter/Jahr auf dem Klapprad fahren, als den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben, als auf meinen Kommentar bei alarm38 zu warten um dagegen zu trollen. Aber ich liebe Sie und Ihre 50 anderen Pseudonyme trotzdem von ganzem Herzen.

  22. 22. November 2019
    23:07
    Oberstleutnant Werner Dobschik

    Luigi, bleiben Sie, wie Sie sind, Sie tragen nicht unerheblich zur Unterhaltung meiner Truppe bei.

  23. 23. November 2019
    12:40
    Luigi, der Eismatscher auf der Echobrücke

    Ich bin halt ein schlichtes Gemüt.

  24. 25. November 2019
    07:54
    Troll

    @Luigi – wenn Sie lesen könnten….1,50 m reichen nicht, da Lastenräder bis 2 m breit sein dürfen, einfach mal googln…..

  25. 25. November 2019
    09:55
    Money

    > aber die Verwaltung dieser Pseudofahrradstadt ignoriert
    > es immer wieder.
    “You get what you pay for ”
    Ach halt, Radfahrer zahlen ja für nix…

  26. 26. November 2019
    16:44
    Brummifahrer

    Ich komme mit meinem 40-Tonner-LKW auch nicht durch jede Straße. Da muss ich vorher schauen, wie ich anfahre und meine Fracht entladen kann.
    Wenn sie mit einem außergewöhnlichen Gefährt (Anhänger mit Maximalbreite) irgendwo langfahren, sollten sie auch vorher schauen, welchen Weg sie nehmen und ggf. eine andere Route wählen. Das ist halt überall so. Auf Einzelschicksale kann man keine Rücksicht nehmen.
    Es ist wohl auch nicht gewollt, dass sie mit so einem breiten Gefährt hier entlangfahren. Der Ringgleisweg ist ein kombinierter Fuß- und Radweg. Folglich befinden sich dort auch Fußgänger und Radfahrer in Gegenrichtung. Für “überbreite” Fahrzeuge ist der Weg nicht gemacht. Hierrüber sollten sie auch einmal nachdenken.
    Ein Verkehrsschild, mit der Maximal-Breite für Radfahrgespanne (analog VZ 264) wird es nicht geben. Aufgrund ihres Antriebes und ihrer Bauart müssen sie selber abschätzen können, wo sie sicher durchpassen und wo nicht. Ggf. Absteigen und nachmessen, falls sie ihrem Augenmaß nicht trauen können.
    Übrigens, die 89cm sind ausreichend für Standardrollstühle und Standard Kinderwagen. Sonderanfertigungen mit überbreite können und dürfen auch nicht überall benutzt werden.
    Folglich ist auch dieser Aufreger wieder nur ein Behördenbashing und gehört vernichtet.

  27. 26. November 2019
    20:24
    Ringgleisfreund

    @Brummifahrer
    Danke für Ihren sehr guten und sachlichen Kommentar!
    Dem hier bekannten “notorischen Querulanten” sind sachliche Argumente allerdings völlig egal, denn ihm geht es nur um seine egoistische Befindlichkeit und sene auf unterstem Niveau angesiedelite “Behördenschelte”!

  28. 27. November 2019
    07:39
    barrierefrei (Luigi alias Radfahrer, alias usw.)

    schon seltsam @Brummifahrer, bei behindertengerechten Wohnungen ist die Türbreite mindestens 1m statt 80cm, gerade wegen der “Standard”-Rollstühle. Sie müssen bedenken, dass die Hände ja auch noch links und rechts zum Antrieb genutzt werden und dann eingeklemmt werden können, VERLETZUNGSGEFAHR.
    und @Brummifahrer, das nächste Mal, wenn sich einer Ihrer intelligenten Kollegen hier im Wohngebiet mit dem 40-Tonner festfährt und alles blockiert, weil er sein Navi und Verkehrsschilder nicht lesen kann, werde Ich ihm Ihre Worte zitieren.

    ich dachte in Deutschalnd ist alles genormt, warum macht man hier so krumme Maße, 89cm, rechts davon 90cm, links davon 100cm.

    Stichwort Behördenschelte: In Braunschweig geht gerade in Sachen Ausbau und Abnahme bei Radverkehrsanlagen was vor sich, was ich nur als Unfähigkeit bezeichnen kann. Am Kennelweg wurden neue “Fahrradstraße”-Schilder aufgestellt, das eine war aus Richtung Eintracht-Nachwuchsleitungszentrum/Ringgleis nicht zu sehen, beim Anderen hat man vorrübergehend zwei Schilder aufgebaut und eines wieder abgebaut. Auf dem Heinrich-Büssing-Ring ändert sich der Standort von VZ241 gerade wöchentlich, insghesamt zwei mal “nachgebessert”. Nach Professionalität sieht das meiner Meinung nicht aus, eher scheint hier die totale Inkompetenz durch, als wenn man in der Straßenverkehrsabteilung der Stadt BS seit 40 Jahren versäumt hat die gültigen Rechtsvorschriften zu studieren, umzusetzen und das arbeitende Personal zu schulen.

    Im übrigen bin ich durchaus an einer konstrukltiven Zusammenarbeit zwecks Verbesserung der Radverkehrsanlagen mit der Stadtverwaltung interessiert, aber wenn man erst nach einem Jahr eine schon unverschämte Antwort kriegt, so scheint mir dieses Anliegen durchaus sehr einseitig zu sein.

  29. 27. November 2019
    08:29
    barreierefrei bauen (Luigi, alias Radfahrer, alias usw.)

    achja, wo wir bei barrierefreiheit sind, da gibt es eine Norm, die DIN DIN 18040-1 nämlich, sie besagt (Zitat).
    “Hauptgehwege, Nebengehwege

    Mit der Bezeichnung “Infrastruktur” erfasst die DIN 18040-1 die Erschließung von der öffentlichen Verkehrsfläche bis zu Zugangsbereichen, Eingangsbereichen, Aufzügen, Flure, Treppen usw.

    siehe auch DIN 18040-1 Flächen, Platzbedarf

    Es wird unterschieden zwischen Platzbedarf und Bewegungsflächen mit und ohne Richtungsänderung.

    mit Richtungsänderung
    Breite: ≥ 150 cm
    Begegnungsfläche ≥ 180 x 180 nach höchstens 15 m Länge zum Ausweichen sich begegnender Rollstuhlfahrer
    ohne Richtungsänderung
    Breite: ≥ 120 cm

    Die geforderten Bewegungsflächen dürfen nicht durch Bauteile oder Ausstattungselemente eingeengt werden”

    @Brummifahrer, Ringgleisfreund, usw., danke für Ihre unqualifizieten Antworten, Sie erheitern mich zunehmend. Wenn eine Behörde nicht weiß, wie sie Verkehrsanlagen nach gültigen Normen zu gestalten hat um barrierefreiheit zu gewährleisten, bzw. diese Verkehrsanlagen bei der Abnahme nicht auf korrekte Aufführung überprüft ist das keine Behörenschelte, sondern ein faktisches Totalversagen der Behörde.
    Ich habe übrigens auch eine Rollstuhlfahrerin in meiner Familie, die sich mit solchen Dingen SEHR GUT auskennt.

    Es ist auch traurig, dass die BZ das Thema nicht hinterfragt um diese schlampige Peinlichkeit der Stadt BS offenkundig zu machen. Sind solche Themen für Sie nicht interessant genug?
    Übrigens: auf dem neu asphaltietren Abschnitt des RG dort liegt jetzt soviel Laub, dass man den Weg nicht sieht und wegen der Nässe wegrutschen kann, Fußgänger wie Radfahrer. Außerdem sind die aufgemalten “Ringgleis”-Symbole an anderer Stelle glitschig, sodass Radfahrer stürzen können, rein zufällig gestern da gefunden, Nachweis hier: https://www.mitreden.braunschweig.de/node/9092?page=1

  30. 27. November 2019
    11:52
    Jupp

    @Sülzer (7:39 Uhr und 8:29 Uhr)
    Wenn hier einer unqualifiziert schreibt, dann bist das Du. Aber wenn Du alles besser kannst und weißt, dann wundert es mich, dass sich niemand für Deine Befindlichkeiten interessiert.

  31. 27. November 2019
    12:19
    Ringgleisfreund

    @barrirefrei bauen (alias Radfahrer,Luigi etc.)
    Und er trollt weiter …
    Achtung Comedy! Von einem notorischen Querulanten!
    Da die Stadtverwaltung NICHT nach gültigen Normen baut,
    die bisher unbeantwortete Frage:
    WARUM KLAGEN SIE NICHT???

  32. 27. November 2019
    12:32
    Brummifahrer

    @barrierefrei …: Wer in seinen Kommentaren schreibt “ich dachte …”, sollte vielleicht lieber einmal “Nachdenken” bevor er irgendetwas verfasst. Das “Denken” sollten sie lieber jemand anderes überlassen.
    Zum behindertengerechtes Wohnen, muss ich ihnen wohl mal etwas Baukunde vermitteln. (Auch, wenn sie es vermutlich wieder nicht verstehen werden oder verstehen wollen.
    Das kleinste Rastermaß im Hochbau wird mit einem achtel Meter angegeben (12,5 cm). Alle Maße, insbesondere Mauerwerksöffnungen sind ein Vielfaches davon. Eine Standardtür Zimmertür, durch die auch ein “normaler” Rollstuhlfahrer passt (ohne sich die Finger zu klemmen), hat eine Mauerwerksöffnung von 87,5cm (7 x Achtelmeter + 1 cm Fuge). Da ein Rollstuhlfahrer, der dauerhaft in so einem Haus wohnen möchte, auch “Komfort” wünscht (je breiter die Tür, desto mehr Komfort) werden hier oft breitere Türen eingebaut. Also 101cm, 113,5cm, 126cm etc. je nach Wunsch und Bedürfnis des Betroffenen.
    Viele Rollstuhlfahrer wohnen aber auch in Bestandshäuser, die sich nicht so einfach umbauen lassen, da zu Teuer oder nur zur Miete gewohnt wird. Auch die sind glücklich und schaffen es durch ihre Standard Zimmertüren zu kommen.
    Ein Vergleich mit einem Poller Abstand hinkt da erheblich. Ein Rollstuhlfahrer wohnt nicht auf dem Ringgleisweg. Die Poller befinden sich nicht dicht hintereinander, sondern nur am Anfang und Ende eines Abschnittes. Es ist auch kein “Richtungswechsel” zwischen den Poller vorgesehen. Auch eine Begegnung findet nicht zwischen 2 Pollern statt.
    Wenn sie schon versuchen, DIN-Normen in den Raum zu werfen, dann sollten sie diese auch verstehen und an den richtigen Stellen anwenden.
    Ihre gesamten Äußerungen über Barrierefreiheit, Beschilderungen, Laub und sonstige Zustände auf dem Ringgleisweg und in der Stadt haben alle nichts mit dem oben genannten Aufreger zu tun. Sie sollten ihren allgemeinen Unmut über alles, lieber einem Therapeuten erzählen. Dann wird ihnen wenigsten seelisch geholfen.
    Noch etwas: Wer nicht in der Lage ist, eine Meldung richtig in Portal “Mitreden.Braunschweig.de” einzustellen, sollte sich Kommentare wie “Unqualifizierte Antworten” durchaus sparen. Sie disqualifizieren sich immer mehr durch ihre unsachlichen Äußerungen.
    Ich wünsche ihnen trotzdem viel Spaß dabei, wenn sie mit einem Kollegen von mir kommunizieren. Auf jeden Fall wird er sich nicht an A38 wenden oder die Behörden für sein Versagen verantwortlich machen, so wie es hier einige tun. :-)

  33. 27. November 2019
    13:57
    luigi,radfahrer, barrierefrei usw….

    Tja, Herr Brummifahrer, Sie sind in die Falle gelaufen, Hochbau und die DIN 18040-1 haben in der Tat nichts mit Radwege und Pollerabständen auf diesen zu run, sondern bezieht sich auf öffentliche Grundstücke und Bauwerke, das weiß ich auch und brauchen Sie mir nicht zu erklären. Wobei im weitesten Sinne ist das RG auch ein öffentliches Grundstück. Irgendwelche Rastermaße und Fugenbreiten sind hier also eigentlich übeflüssig, was zählt sind gängige Verkehrsmittel. Wussten Sie schon, dass es diverse Fahrradanhänger auch schon viele Jahrzehnte gibt?

    Rollstuhlfahrer gibts dort übrigend sehr wohl, möglicherweise auch z.B. aus der nahen Hans-Würtz-Schule als Exkursion. Ich sehe auf dem RG auch mindestens zwei RollstuhlfahreInnen mit so nem “Pedalvorsatz”, in dem man den Rolli einklinkt, sowie Radfahrer mit diversen breiten Dreirädern.

    mit wem ich noch kommuniziere überlassen Sie mal mir, ich habe definitiv keine Lust 12 Monate auf eine Antwort zu warten, wo mir der zuständige Sachbearbeiter klagt, wie sehr überlastet er angeblich ist und mein Anliegen ablehnt, sowas ist schon unverschämt. Den Zirkus mit der Verwaltung habe ich paar Mal durch, zuzüglich der mangelnden Kommunikation, sowie dem Spam über “mitreden.braunschweig.de” und einigen telefonischen Meldungen.
    Wenn man es gleich richtig machen würde und nicht irgendwelchen wilkürlichen Abstände einbaut (in ganz Braunschweig variieren die Abstände von Pollern in erheblichen Maße), hätte ich auch nichts zu bemängeln.
    Braunschweig bezeichnet sich seit Jahrzehnten als “Verkehrskompetenzregion” und “Fahrradstadt”, so wie hier sieht aber die Realität aus, nämlich immernoch radfahrerunfreundnlich, selbstgefällig, arrogant, bürgerfern, Schäden werden nicht beseitigt, Gefahrstellen nicht entschärft, Fehler nicht eingestanden,
    Nochmal: Wenn man es von Anfang an richtig macht, keine Mißstände auftreten, wird es keine Klagen geben und das Personal muss nicht mehrmals zu derselben Baustelle rausgeschickt werden um selbst verursachte Fehler zu beseitigen.
    Und noch eins habe ich, vor paar Jahren wollte da nachts von der Lindenbergallee ein 40-Tonner rein fahren, ich musste dem Fahrer mit Händen und Füßen erklären, dass er da falsch ist und nicht weiter kommt. Das sich dort KFZ verfahren liegt mitunter daran, dass man vor über 10 Jahren an der Seite VZ240 und einen weiteren Poller im Zuge einer vorrübergehenden Sperrung entfernt hat und nicht wieder ersetzt. Und wenn sie wüssten, wie oft ich das über die Kommunikationswege der Stadtverwaltung gemeldet habe würde Sie es nicht glauben, zuletzt in diesem Jahr – ergebnislos. Spätestens jetzt, wo das Ringgleis offiziell dort ist, ist auch die Stadt BS für die Ausstattung zuständig.

  34. 27. November 2019
    14:14
    Troll-Hunter

    @Querulant
    WARUM KLAGEN SIE NICHT???

  35. 27. November 2019
    14:19
    Mitleser

    Es wird albern hier, kann dann zu.

  36. 27. November 2019
    14:38
    Oberstleutnant Werner Dobschik

    Luigi, weiter so, nicht nachlassen!

  37. 27. November 2019
    15:14
    Brummifahrer

    Armer @Luigi, Radfahrer etc.
    Eines erhalten sie von mir nicht: Mitleid!
    Wenn sie keine Freunde haben und sich nur mit den Bediensteten der Stadt Braunschweig unterhalten müssen, sie dort nicht für voll genommen werden (was ich durchaus verstehen kann), sie hier absolut unzufrieden sind, mit den Portalen der Stadt nicht umgehen können, alles glauben und für bare Münze nehmen was in der Presse veröffentlicht wird, dann rate ich ihnen lieber hier wegzuziehen und sich ein Domizil zu suchen, was ihren Ansprüchen gerecht wird.
    Braunschweig ist nichts für Menschen wie sie! Sorry, dass ich das so direkt sagen muss. Eine andere Sprache verstehen sie ja nicht.
    PS: Sie haben meinen Kommentar wieder nicht richtig gelesen oder verstanden. Da man nicht so d… sein kann, gehe ich davon aus, das sie die Kommentare anderen einfach nicht verstehen wollen. Offenbar verstehen sie auch ihre eignen Texte nicht, auf denen ich Bezug genommen habe.

  38. 27. November 2019
    15:31
    Lokalredaktion Braunschweig

    Lieber Leser, vielen Dank für Ihren Aufreger. Wir werden einmal klären, wie weit die Poller auseinanderstehen können bzw. müssen. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Lokalredaktion.

  39. 29. November 2019
    12:19
    Luigi, schleckt nach der CM ein Eis

    huhu Brummifahrer, Sie überlesen wohl immer wieder bewusst den Hinweis, dass dieses Problem bereits der Stadtverwaltung über deren Rufnummer gemeldet wurde. Wenn nach mehreren Wochen keine Nachbesserung oder Rückmeldung erfolgt, muss ich davon ausgehen, dass man dieses Problem nicht lösen möchte, also ignoriert, nennt man auch Arbeitsverweigerung.
    Und außerdem, woher wollen Sie wissen, was ich der Stadtverwaltung genau mit welchem Wortlaut gemeldet habe, haben Sie den Telefonanruf mitgehört?
    Übrigens @Brummifahrer habe ich gerade vorhin am Ägidienmarkt wie so oft so einen tollen fetten Brummi im Geh- und Radweg stehen sehen, dass dortige Falschparken tritt seit dem Umbau vermehrt auf, wir hochaktiven Radfahrer danken diese vermeidbaren Rad-Verkehrsprobleme der verantwortlichen Stadtverwaltung heute abend wieder besonders mit einer kleinen Rundfahrt durch die Straßen.

  40. 29. November 2019
    19:11
    Troll-Hunter

    @Werter “hochaktiver” Radfahrer, Luigi, etc.
    … und er trollt weiter!
    Hat noch immer nicht gescnallt, daß auf seine lächerlichen Beschwerden oder Anfragen bei der Stadtverwaltung sowieso niemand mehr antwortet, da er mittlerweile als notorischer Querulant bekannt ist.
    Frage an unseren angeblichen, selbst ernannten “hochaktiven”
    Radfahrer: Haben Sie den “tollen, fetten Brummi” fotografiert und angezeigt? Oder mal wieder nur heiße Luft!

  41. 02. Dezember 2019
    16:13
    Troll

    @Troll-Hunter – natürlich hat er das nicht. Er trollt ja nur anonym, von daher ruft er natürlich auch nicht an!



Anzeige
Anzeige
Anzeige