Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Ringgleis: Schäden, Müll, Schmierereien, falsche Verkehrsregelung, keine Wegweiser, Bordsteinabsenkungen, uvm. Nicht lösbar

Ringgleis: Schäden, Müll, Schmierereien, falsche Verkehrsregelung, keine Wegweiser, Bordsteinabsenkungen, uvm.
17.09.2019, 18:32 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

das Ringgleis ist ja fast jede Woche mit überaus positiven Meldungen in den örtlichen Medien. Gerade erst wurden Dekadensteine enthüllt und man klopft sich mit breitem Grinsen vor der Kamera gegenseitig auf die Schultern und vermeidet es doch sehr gerne die Mißstände anzusprechen.

– Die neuen Dekadensteine sind ja schön und gut, nur vier von den alten Dekadensteinen sehen seit mehreren Jahren so aus, die Tafeln fehlen nämlich,

– Die “Container” am Westbahnhof sind mit Graffiti beschmiert,

– Abschnittsweise kommt der Schotter wieder durch, u.a. zwischen Hugo-Luther-Straße udn Arndtstraße,

Spermüllteile liegen u.a. am Kennelweg, sowie am Zubringer-Weg zwischen Messegelände und Füllerkamp teils seit mehreren Jahren bzw. Monaten,

– tote Bäume drohen auf den Weg zu fallen, teilweise mit “F” für Fällen seit mindestens 6 Monaten markiert,

– Wegweiser fehlen an den neuen Abschnitten seit mehr als 1,5 Jahren,

– u.a. an der Grünewaldstraße sind widersprüchliche Verkerhsregelungen getroffen worden, VZ205 “Vorfahrt gewähren” an der einen Seite, die andere Seite hat keine Schilder, demnach gilt “rechts vor links”,

– Die Bordsteinabsenkungen u.a. an der Arndtstraße sind nicht für Fahrräder geeignet,

– Die Schwartzkopffstraße ist ne Rennstrecke für Berufsschüler und Zuliefer-LKWs zum Lokpark/Alstom, sehr gefährlich für Radfahrer, “tolle” Ausweichroute,

– An der Roten Wiese udn am Kennelweg wird bei veranstaltungen falsch geparkt und dabei Radfahrer/Fußgänger gefährdet oder behindert, es fehlen seit jahren Absperrungem, die mal vorhanden waren.

– ebenfalls an der Roten Wiese (Alternativroute) hat man seit zig Jahren marode einzelne Stellen mit Asphalt “repariert”, aber Schäden davor, dannach, daneben einfach belassen.

man fragt sich schon, wo derzeit die Prioritäten beim Ringgleis liegen, jedenfalls nicht da wo Bedarf ist. mal ganz davon abgesehen ist im restlichen Braunschweig die Radverkehrsinfrastruktur erheblich mieserabel, wir brauchen also keine wöchentliche Hofberichterstattung vom “Leuchturmprojekt”, wenn an anderer Stelle die Wurzeln im Popo der Radfahrer zu spüren sind. Wir haben drei Clubs/Initiativen für besseren Radverkehr in BS und keiner kommt in die Pötte.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-75
+69
Diesen Eintrag melden

17 Kommentare

  1. 18. September 2019
    07:15
    Sackkratzer

    Endlich mal wieder ein Ringgleisaufreger. Als Nichtbraunschweiger könnte man das Gefühl bekommen, in BS gibt es nichts anderes als diesen Freizeitweg.

  2. 18. September 2019
    09:33
    Weit draußen.

    @ Sackkratzer. Sei mega froh das Du uppm Dorpe, Wohnst.

  3. 18. September 2019
    09:59
    Anja

    Ständig kommt es auf dem Ringgleis zu gefährlichen Situationen. Besonders Mütter mit Kinderwagen sind gefährdet. Ein Wunder, dass noch nichts passiert ist. Das Ringgleis muss sofort für Radfahrer gesperrt werden.

  4. 18. September 2019
    10:18
    Sackkratzer (der Echte)

    Ringgleis sofort sperren und zurückbauen.

  5. 18. September 2019
    10:38
    Andrea

    Das Ringgleis zieht auch immer mehr Freilufttrinker an. Wann wird endlich dagegen was unternommen? Da sind auch Kinder unterwegs.

  6. 18. September 2019
    10:42
    Ben Shyde

    Warum asphaltiert die Stadt das Ringgleis nicht und gibt es zumindest abschnittweise für Autos frei, als Einbahnstraße? Da wäre einige gute Abkürzungen möglich.

  7. 18. September 2019
    11:25
    Reifenlpattmacher

    Gestern erst Scherben von Bierflaschen am obren Weg Richtung Echobrücke gesehen. Die Säufer sind sogar zu faul die Scherben in den nebenstehenden Mülleimer zu tun.

  8. 18. September 2019
    11:49
    Karlchen

    Den Vorschlag von @Ben Shyde kann ich gut nachvollziehen. Und eine Sperrung des Ringgleises für Radfahrer wäre im Sinne der Verkehrssicherheit ohnehin vernünftig.

  9. 18. September 2019
    11:57
    Dr. Napp

    Celler Straße und Hildesheimer Straßen behindern die freie, schnelle Fahrt auf dem Ringgleis. Es müssen endlich Tunnel her.

  10. 18. September 2019
    13:43
    Egal

    Im Osten ist das Ringgleich ein Witz. Es gibt keine Schilder durch das Labyrinth und zum Fahrradfahren sind viele Weg/Straßen ungeeignet. Im Westen ist nicht zu verstehen, warum die Wege nicht breiter angelegt wurden, dann wäre für mehr Leute Platz…

  11. 18. September 2019
    14:45
    Gartennutzer am Ringgleis

    @Ben Shyde
    das Ringgleis wird doch schon von Mopeds und Motorrädern genutzt. Für Autofahrer sind die klappbaren Poller ein Hindernis. Was nicht ist, kann ja noch werden….

  12. 19. September 2019
    07:55
    Wie jetzt?

    @Andrea:
    Unter den Kindern sind schon Trinker? :-O

  13. 21. September 2019
    17:59
    Ringgleisfreund

    Haben die Ringgleisgegner wieder eine Geldspritze (von wem auch immer!!) bekommen, um Ihre Benzin- und Diesel geschwängerte Kampagne gegen das Ringgleis fortzusetzen?
    Hauptsache, den beliebtesten Rad-und Fußweg in BS mies machen!
    Die Nutzerdaten sprechen allerdings eine ganz andere Sprache!!

  14. 21. September 2019
    19:32
    Autofreie Stadt

    @Di Napp
    Eine Bevorrechtigungsschaltung für Ringgleisnutzer an diesen beiden Straßen ist dringend erforderlich. (Analog zur ÖPNV-Bevorrechtigung)

  15. 21. September 2019
    22:51
    Autofreie Stadt

    Ich meine damit natürlich nicht nur den ÖPNV, sondern Kraftfahrzeuge im Allgemeinen.

  16. 21. September 2019
    23:38
    Oberstudienrat Dr. Brett

    Kollege Napp hat völlig recht.

  17. 23. September 2019
    11:24
    Ringgleisbefahrer

    @Ringgleisfreund,
    die Nutzerdaten stehen aber in keinerlei Zusammenhang zu den Fakten da oben. Ist es nicht eher so, dass ein Nutzer die Mängel beschrieben hat. Sie wollen alles nur schön reden, der Sperrmüll am Kennelweg, Weg zum Messegelände und oben an der Echobrücke liegt jedoch schon mehrere Monate bzw. Jahre da. Und als im letzten Monat so ein toller Artikel in der Zeitung mit Bild von da oben an der Echobrücke war, hat der Fotograf die Grafittischmierereien und die dort liegende Plane gekonnt aus dem Bildausschnitt genommen, damit die Stadtangestellten ganz toll in die Kamera grinsen können. Warum haben die beiden Stadtangestellten nicht gleich den Müll dort entfernen lassen, wo sie schon mal zum Grinsetermin da waren? Arbeitsverweigerung?



Anzeige
Anzeige
Anzeige