Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Schnee auf der Straße nach Schneeräumen Nicht lösbar

Elisabeth-Kühne-Straße, 38159 Vechelde, Deutschland (52.256351,10.37432)
05.01.2016, 10:48 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Sehr geehrte Damen und Herren, vielleicht ist es ja möglich, dass die BZ zusammen mit der Gemeinde Vechelde mal auf die Schneeräumpflicht hinweist, insbesondere, dass der geräumte Schnee nicht auf die Straße gehört und die Gemeine Verstöße zumindest mit einer freundlichen Aufforderung entgegnet:

Worum geht es? Die lieben Grundstücksbesitzer in der E.-Kühne-Straße fegen, wenn überhaupt, den Schnee auf die Straße, teilweise sogar den Schnee vom eigenen Garagenhof! Das hat in der Vergangenheit zu so tiefen Spurrillen geführt, dass z.B. die Post drohte, die Zustellung einzustellen, weil mit dem PKW kein Durchkommen mehr war. Weiterhin verringern die Schneehaufen auf der Straße die Straßenbreite. Fährt man sie an, beschädigt man sein Auto.

Dabei sagt die Straßenreinigung-Verordnung der Gemeinde Vechelde ganz klar im §3, Absatz 2: “Ist ein Gehweg nicht vorhanden, so ist neben der Fahrbahn oder, wo ein Seitenstreifen nicht vorhanden ist, auf der Fahrbahn ab begehbarem Fahrbahnrand ein ausreichend breiter Streifen von mindestens 1,50 m freizuhalten.” Und weiter heißt es in Absatz 5: “Schnee
und Eis sind nach Möglichkeit von
der öffentlichen Straße zu entfernen.” Diese Möglichkeit ist auf der Elisabeth-Kühne-Straße immer gegeben, nämlich auf dem eigenen Grundstück.

Es wäre ganz toll, wenn die Räumpflicht von der Zeitung kommuniziert und von der Gemeinde auch mal kontrolliert wird. Strafe ist vielleicht nicht erforderlich, im Gespräch kommt sicher eher die Einsicht.

Vielen Dank!!

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-4
+9
Diesen Eintrag melden

2 Kommentare

  1. 06. Januar 2016
    18:37
    Redakteur Thomas Stechert

    Liebe Leserin, lieber Leser! Vielen Dank, dass Sie uns Ihren Aufreger gemeldet haben. Wir nehmen uns der Sache an und haken für Sie bei der zuständigen Verwaltung oder Behörde nach. Wenn uns eine Antwort vorliegt, veröffentlichen wir sie umgehend. Wir bitten aber um Verständnis, wenn es einige Tage dauert. Beste Grüße! Ihre Lokalredaktion

  2. 13. Januar 2016
    19:18
    Redakteur Harald Meyer

    Liebe Leserin, lieber Leser! Nach unserer Einschätzung scheint sich Ihr Problem am besten durch ein Gespräch unter Nachbarn aus der Welt zu räumen. Wir als Lokalredaktion können Ihnen dabei leider nicht weiterhelfen. Wir bitten um Verständnis. Ihre Lokalredaktion



Anzeige
Anzeige
Anzeige