Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Städnig klingelnde Straßenbahnen Nicht lösbar

wilhelm-bode-straße 35, 38106 Braunschweig, Deutschland (52.274856,10.542987)
11.06.2018, 12:30 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Wir wohnen seit 2008 in der Gliesmaroderstr. an der Kreuzung zur Wilhelm-Bode-Straße und es ist schon extrem Nervig vom ständigen klingeln der Straßenbahn und was daran so Nervig ist das ausnahmslos jede Bahn, egal ob ein oder auswärts fahrende Bahn schon von weitem Abstand her kommend mit einem angewachenem Daumen auf der Klingel angefahren kommen. Dabei ist es nicht möglich, ob abbiegende Pkw in gleicher Fahrrichtung oder die aus der Wilhelm-Bode-Straße kommende Fahrzeuge, durch die schlecht ein zusehende Kreuzung in die Gliesmaroderstr. fahren möchten um weiter Stadt einwärts oder Auswärts Fahrend genötigt werden entweder im Rückwärtsgang oder dann auch vorwärts fahrend in die Vorfahrtstraße rein fahren weil eben durch das ständige geläute völlig genervt und dadurch auch noch in den Fliessenden Verkehr gedrängt werden weil die Bahnfahrer eben mit einem Finger auf Dauer Alarm klingelnd drängt die Fahrbahn zu räumen damit die Straßenbahn auch Tram, oder ähnliches genannt bloss nicht behindert wird in ihrem Voran kommen um die Fahrpläne einzuhalten was ja noch verständlich ist! Aber bei solchen Kolärikern muss es wohl sein sich über das Geläute seines Fahrzeugs ab zureärgieren und jeder der Anwohner, egal ob Kind, Erwachsener (Frau oder Mann) ärgert sich über das dauerhaft klingelnde Geläute der Bahnführer die sich anscheinend abreagieren um ihren Stress loszuwerden! Was auf Kosten der Anwohner, egal ob jung oder alt geht und was noch dazu kommt ist das gerade am Wochenende oder zu späterer Zeit auch noch durch Raserei der Pkw führer verstärkt wird. Meiner Meinung nach sollte die Stadt mal darüber hinaus nachdenken, ob es nicht sinnvoll wäre an dieser Kreuzung eine Ampel auf zustellen was alleine schon der Sicherheit dienen sollte. Aber für solche Fälle ist ja erstens die Kassen sind Leer und wenn es dann wieder mal auf der Kreuzung knallt, da heißt es als erstes immer nicht angepasste Geschwindigkeit der Fahrzeugführer was zum Teil auch stimmt, wenn man die PS Strotzenden Fahrzeuge sieht die ja gerade in den späteren Abendstunde die Gliesmaroder zur eigenen Rennbahn ernannt worden sind und es verwundert mich schon seit längerem, wann wird es wohl endlich zu einem Tödlichen Unfall kommen, was hier nur noch eine Frage der Zeit ist und dann ist das gejammer groß. So nach dem Motto das war ja abzusehen! Auf die Vernunft des einzelnen Menschen gesehen wird es sich wohl erst ändern wenn es zuspät ist für solche Überlegungen. Mein Vorschlag ist zum einen, ist es okay wenn der Finger weniger auf dem Knopf drücken würde und zum Schluss zu kommen, überall sind Geschwindigkeits Kontrollen eine Überlegung wert. Aber wenn es in einer Wohnstraße mit vielen Kindern und Älteren Mitbewohnern sinnvoll sein kann über eine Fußgängerampel oder noch besser eine Verkehrsberuhigte Zone nach zu denken und so die Wohnqualität anzuheben die nicht durch irgendwelche Leute mit ihren Warn für Geschwindigkeit und das ist hier nicht die Autobahn, sondern ein Wohngebiet mit Straßenbahn und durch gangsstraße für alle die eine Ampel weniger auf ihrem weg zur Arbeit und nach Hause? Die Spitze des Eisbergs war im vergangenen Jahr ein Motorrad Fahrer der zwei bis drei mal besonders in den frühen und späteren Abendstunden die Straße zu seiner Persönlichen Rennbahn ernannt hatte?! Spitzen Geschwindigkeiten von weit über 100Kmh waren keine Seltenheit mehr und wenn da nicht bald etwas gemacht wird dann frage ich mich wie es wohl in ein, zwei oder drei Jahren aussehen wird wenn keiner was daraus Lernt, die Formel 1?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-240
+9
Diesen Eintrag melden

13 Kommentare

  1. 11. Juni 2018
    12:57
    micky

    Ich bin sprachlos. * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gekürzt. Die Redaktion *

  2. 11. Juni 2018
    13:30
    Radfahrer

    Schreiben Sie doch zusammengefasst, sie wünschen eine Ampel.
    Gründe: das Tempo auf der Gliesmaroder Straße beträgt 50 km/h. = zu schnell.
    Aus der Vorfahrt gewährenden Straße Wilhelm-Bode-Straße kann der Verkehr durch die parkenden Fahrzeuge auf der Gliesmaroder Straße nicht immer wahrgenommen werden.
    Folge, schon mehrere Unfälle.
    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gekürzt. Die Redaktion *

  3. 11. Juni 2018
    17:08
    Die Wahrheit

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  4. 11. Juni 2018
    17:10
    Punkt Punkt Komma Strich

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  5. 11. Juni 2018
    18:40
    B. Brettermann

    Lieber Anonymus, …………Spitzengeschwindigkeiten von weit über 100 km/h auf der Gliesmaroder Straße!? Frage: Selbst gemessen ? Oder nur Pi mal Daumen ?

    Tatsache oder grobe Schätzung ?

  6. 11. Juni 2018
    21:06
    Gitte

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  7. 12. Juni 2018
    08:22
    Strabsi

    Der Tramfahrer hat nicht den Finger an der Klingel, sondern den Fuß womit er den Klingeltaster betätigt!

  8. 12. Juni 2018
    12:08
    klingelingeling

    Straßenbahn hat Vorrang, die Klingel wird betätigt, wenn für den Fahrer ersichtlich ist, dass andere Verkehrsteilnehmer in den Fahrbereich der Bahn befinden oder droheh hinein zu geraten.
    Auf der Gliesmaroder Straße kommt es auch regelmäßig vor, dass Falschparker auf den gleisen stehen, deshalb wird da sehr häufig geklingelt.

  9. 12. Juni 2018
    17:12
    Strabsi

    @klingelingeling,richtig und viele parken so das sie in die Fahrbahn der Straßenbahn ragen und sie nicht durch kommt!

  10. 12. Juni 2018
    18:56
    Redakteur Henning Noske

    Lieber Leser, vielen Dank für Ihren Aufreger. Die Klingelgeräusche der Straßenbahn sind leider notwendig, damit sie sich gegenüber den übrigen Verkehrsteilnehmern bemerkbar machen kann. Durch das Gefährdungspotenzial, das von einem schienengebundenen Fahrzeug zwangsläufig ausgeht, ist dies dringend geboten. Zur Frage der Geschwindigkeit der Autofahrer kann gesagt werden, dass gerade im beschriebenen Bereich mittlerweile häufiger Tempokontrollen durchgeführt werden. Bei den extremen Rasern, die Sie beschreiben, möchten wir Sie auf die Möglichkeit einer Privatanzeige hinweisen:
    http://www.braunschweig.de/privatanzeige
    Die Frage einer zusätzlichen Ampel dürfte mit Blick auf die bereits zahlreich vorhandenen Ampelanlagen im beschriebenen Bereich eher skeptisch beurteilt werden. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Lokalredaktion.

  11. 14. Juni 2018
    11:03
    Kulle

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  12. 14. Juni 2018
    12:04
    Forumleser

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gelöscht. Bitte diskutieren Sie zum Thema des Artikels. Die Redaktion *

  13. 14. Juni 2018
    16:05
    Forumleser

    Vielen Dank liebe Redaktion, für die Löschung meines Beitrages. Er war weder anstößig, beleidigend, sarkastisch oder sonst irgendwie negativen Inhaltes. Er hatte sogar etwas mit den Diskussionsthemen hier zu tun und könnte das Wissen eines jeden Lesers sogar noch erweitern. (Incl. dem Wissen aller BZV-Mitarbeiter). Quellenangaben hätte ich ihnen auch nennen können.
    Da sie nicht alle Kommentare zum Thema „Klingelknopf, –Pedal, -Schalter, -Taster, Fuß-xxx etc.“ gelöscht haben, stelle ich mir die Frage nach welchen Kriterien hier gelöscht wird.
    Offenbar sind sie nicht an Bildung ihrer Leser und eigener Fortbildung ihres Wissensstandes interessiert.
    Damit die Gemüter hier nicht zu sehr erhitzt werden, wie man das Gerät zur Bedienung einer Straßenbahnklingel nennt, hätte ich mir gewünscht, dass der Moderator (Diskussionsleiter) hier zur Wahrheitsfindung beiträgt. Diese Aufgabe wurde von Ihnen hier leider nicht wahrgenommen, was ich sehr bedaure! Also habe ich mich auf die Suche nach einem offiziellen Begriff gemacht und einen ernst gemeinten Beitrag verfasst.
    Durch ihr Handeln (löschen von sinnvollen Beiträgen und stehenlassen von Unwahrheiten) zeugen sie nur davon, dass die Redaktion nicht an niveauvollen Beiträgen interessiert ist. Schade, so kann ich (und auch andere Leser) ihre Zeitung leider kein Vertrauen mehr schenken.
    Wenn sie diesen Beitrag auch wieder löschen, zeugt das auch davon, dass die Alarm38-Moderatoren auch nicht kritikfähig sind!



Anzeige
Anzeige
Anzeige