Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Stau, Stau und nochmals Stau Nicht lösbar

Brodweg 18, 38104 Braunschweig, Deutschland (52.25619,10.567002)
06.11.2015, 11:41 | Gemeldet durch: Joachim Goebel

Ob nun morgens oder nachmittags zum Feierabend der Brodweg ist nachdem er nun wieder geöffnet ist eine nachwie vor beliebte Strecke für fahrer in Richtung der 38 oder Richtung Riddagshausen/Querum. Nun ist zusätzlicher Parkraum auf dem Brodweg ausgewiesen was die Situation noch schwieriger macht.
Selbst Wohnwagen werden dort geparkt. Ein geordnetes Ausweichen funktioniert nun mal nicht wenn die Straße teilweise bis zur Hälfte gestaut ist. Der Ausweich über die Ebertallee endet bekanntlich an der Bahnschranke in Riddagshausen wo sich ebenfalls der Verkehr so staut das in Spitzenzeiten mit bis zu 30 Min wartezeit dort zu rechnen ist.
Frage. Wie und wann möchte die Stadt den diese Situation in den Griff bekommen oder ist es Absicht…? Bitte fahren Sie mal die Strecken zur Verkehrszeiten ab und nehmen Sie den Bürgermeister gleich mit, vileicht erhält dann die Ebertallee dann einen Tunnel bei dem Bahnübergang.
Besten Gruß

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-12
+10
Diesen Eintrag melden

4 Kommentare

  1. 06. November 2015
    14:28
    Redakteur Dirk Kühn

    Liebe Leserin, lieber Leser! Vielen Dank, dass Sie uns Ihren Aufreger gemeldet haben. Wir nehmen uns der Sache an und haken für Sie bei der zuständigen Verwaltung oder Behörde nach. Wenn uns eine Antwort vorliegt, veröffentlichen wir sie umgehend. Wir bitten aber um Verständnis, wenn es einige Tage dauert. Ihre Lokalredaktion

  2. 11. November 2015
    22:15
    Redakteurin Cornelia Steiner

    Lieber Herr Goebel,

    nach Auskunft der Stadtverwaltung ist derzeit keine Änderung vorgesehen. Das Ziel der Sanierung sei auf Wunsch von Anwohnern eine Verkehrsberuhigung gewesen. Über die Anordnung der Parkplätze habe man nun dafür gesorgt, dass das Tempo gedrosselt werden müsse, so die Pressestelle der Stadt. Der Brodweg sei eben keine Durchgangsstraße – das Durchfahren soll unattraktiv gemacht werden. Die Verwaltung rechnet mit einer Entspannung, sobald die Bauarbeiten auf der Helmstedter Straße beendet sind. Ausführliche Informationen, unter anderem mit einer Einschätzung der Polizei, finden Sie in unserer Berichterstattung zu diesem Thema: http://www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Br...

    Ihre Lokalredaktion.

  3. 28. November 2015
    07:40
    Kommentar

    Der Bürgermeister ist Radfahrer :-)

  4. 10. Juni 2016
    16:05
    Michael Müller

    Es ist kaum vorstellbar, dass mit Dauerstaus dem Wunsch der Anwohner nach einer Verkehrsberuhigung Rechnung getragen wird.
    Inzwischen hat sogar die selbstherrliche Stadtverwaltung eingesehen, dass am Brodweg Handlungsbedarf besteht. Und eine teilweise “Rehnaturierung” des Brodwegs angekündigt.
    Wobei sich unweigerlich die Frage aufdrängt, wer für die zusätzlichen Kosten dieser Fehlplanung aufkommt?
    Der Stadtbaurat, Herr Leuer und sein Team? Wohl kaum. Wahrscheinlich wieder der Steuerzahler. Danke.



Anzeige
Anzeige
Anzeige