Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Streufahrzeug Nicht lösbar

11.03.2019, 16:17 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Heute morgen um ca. 5:20Uhr hat mein Auto auf der B79 von Wittmar kommend Richtung Remlingen von einem entgegenkommenden(!) Streufahrzeug in 50-60cm Höhe über die komplette Fahrzeugseite eine volle Breitseite Salz abbekommen…!?
Das kann doch nicht normal sein…? Sollte das Salz nicht auf der Fahrbahn landen statt im Gegenverkehr

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-37
+3
Diesen Eintrag melden

5 Kommentare

  1. 11. März 2019
    18:48
    Micha

    Wird gestreut, wird gemeckert, wird nicht gestreut, wird auch gemeckert. Das Salz muss doch über die ganze Bahn verteilt werden und nicht nur auf einer Seite.

  2. 11. März 2019
    20:14
    Gastleser

    Seien Sie doch froh!
    Pökelware hält sich länger!

  3. 12. März 2019
    07:35
    Klaus Wagner

    Wenn man gleich beide Fahrbahnen streut, spart man sich das befahren der Gegenrichtung und kann so in der gleichen Zeit eine weitere Strecke zurücklegen, es wird also mehr Straße gestreut, als es möglich ist, wenn man nur auf eine Seite begrenzt streut.
    Das ist aber schon seit Jahren gängige Praxis, deshalb wundert mich, dass es erst jetzt dem Threadersteller aufgefallen ist.

  4. 12. März 2019
    12:20
    ..

    Das liegt in der Natur der Sache, dass Streusalz breitflächig gestreut wird. Wäre es dem “BF” lieber, wenn die Straßenmeisterei nicht streut und er deswegen im Graben landet? Hat das Fahrzeug (…) ein Salzkörnchen abbekommen und könnte den Wert mindern? Wäre es dem “BF” lieber, wenn Streusand oder gar Kies gestreut würde?
    Und zur Aussage “Sollte das Salz nicht auf der Fahrbahn landen statt im Gegenverkehr…”: hat der Gegenverkehr keine Fahrbahn???

    * Der Kommentar wurde wegen Verstoßes gegen die Kommentarregeln gekürzt. Die Redaktion *

  5. 13. März 2019
    23:44
    Wagen ohne Brief

    lasst mich raten, der Aufregermelder fährt einen WOB-Werksangehörigen-Leasingwagen und bangt um seine Selbstbeteiligung bei Schäden.



Anzeige
Anzeige
Anzeige