Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Weitere Umgestaltung der Innenstadt bleibt aus Nicht lösbar

In den Blumentriften 50, 38226 Salzgitter, Deutschland (52.154833,10.329203)
05.01.2016, 09:05 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Wann wird eigentlich in der Innenstadt von SZ-Lebenstedt weitergebaut? Seit nun einem Jahr stehen die mittlerweile zu Ruinen verkommenen Gebäude von Elka und der Bank leer.
Ist der Investor etwa abgesprungen, der noch weitere Teile der Innenstadt umgestalten wollte?

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-2
+3
Diesen Eintrag melden

Ein Kommentar

  1. 05. Januar 2016
    13:52
    Lokalredaktion Salzgitter

    Es ist still geworden um die Geschäftszeile des Investors Helmut de Jong an der Rotunde, seit Salzgitters Kaufhaus Elka dort Ende September wiedereröffnete. Doch das kann sich bald ändern. De Jong sagte unserer Zeitung, er verhandle derzeit mit Interessenten aus der Wirtschaft über die Ansiedlung eines Hotels am früheren Standort von Elka und Commerzbank an der Chemnitzer Straße.

    Dass kürzlich Schutt und Sperrmüll auf dem eingezäunten Eckplatz hinterm Bankgebäude von einem Hausmeister-Dienst beseitigt wurden, werteten Passanten schon als beginnende Erweiterung der Geschäftszeile im Kern der Fußgängerzone. Doch de Jong winkt ab. Er habe reagiert, um einen “unmöglichen Zustand” zu beenden. Mit laufenden Verhandlungen zur Verwirklichung des Baukomplexes A2 auf dem Elka-Areal habe dies nichts zu tun.

    Allerdings hat der Investor bereits sehr konkrete Ideen: Ein viergeschossiges Hotel garni mit mehr als 100 Zimmern auf drei jeweils rund 1740 Quadratmeter großen Etagen könnte entlang der bisherigen Geschäftszeile zwischen Chemnitzer Straße und In den Blumentriften entstehen und bis zu zehn Meter ans Gewerkschaftsgebäude heranreichen. Im Erdgeschoss kann sich de Jong weitere Geschäfte vorstellen. “Ein Hotel dieser Größenordnung fehlt bislang in der Innenstadt von Lebenstedt”, betont de Jong. Vorentwürfe des verantwortlichen Architekten Frank Guder liegen nach seinen Angaben bereits vor.



Anzeige
Anzeige
Anzeige