Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Zeitung wieder nicht geliefert Nicht lösbar

20.07.2019, 14:41 | Gemeldet durch: Anonymer Nutzer

Heute am Sonnabend ist mal wieder die Zeitung nicht geliefert worden, offensichtlich in der gesamten Siedlung. Beim Bäcker und im Kiosk waren dann auch die wenigen Exemplare sofort vergriffen.
Anruf beim Vertrieb (lange Wartezeit) ergab dann die Auskunft, dass keine Probleme bekannt seien. Man fragte mich aber, ob ich einen Gutschein als Ersatz haben möchte. NEIN, ich will wie vertraglich geregelt die Zeitung pünktlich geliefert bekommen!

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-2
+177
Diesen Eintrag melden

15 Kommentare

  1. 20. Juli 2019
    15:00
    Thomas Müller

    Das ist doch inzwischen Normalität…

  2. 20. Juli 2019
    17:26
    Problemversteher

    Von welcher Zeitung sprechen Sie denn?
    Das wäre hilfreich, um Sie und Ihr Problem zu verstehen.

  3. 21. Juli 2019
    09:58
    Jens Mitscherlich

    Bei uns gestern im Süden Braunschweigs das selbe! Die Zustellung der BZ wird immer mehr zum Glücksspiel!
    Die Onlineseiten sind ja auch keine Alternative, über die ganze Woche die selben Artikel, vieles aus der Papierausgabe fehlt, am Wochenende wird kaum aktualisiert, Fehler werden nicht behoben (ich meine sachliche Fehler, Rechschreibung und Grammatik ist dort ja überhaupt noch weniger anzutreffen, als in der Papierausgabe).

  4. 21. Juli 2019
    22:32
    Anke Westing

    Das einzige was auf den Online-Portal aktualisiert wird sind die Fussball meldungen. Das einfache Volk wird bedient. Menschen mit Grips im Kopf sind bei der BZ inzwischen völlig falsch…

  5. 22. Juli 2019
    08:53
    Egon

    Da hilft nur eines: Abo kündigen! Bei Bedarf gibts die BZ an jeder Ecke, aber eben nur bei Bedarf. News erfährt man aus dem Netz.
    Man braucht keine BZ um sich umfassend zu informieren.

  6. 22. Juli 2019
    09:37
    Kieselstein

    @Anke Westing:
    Wer im Glashaus sitzt…

  7. 22. Juli 2019
    11:03
    Unleser

    Es gab einmal den Verlag ECKENSBERGER !!!

  8. 22. Juli 2019
    12:44
    Ekson

    @Anke Westing
    Machen Sie sich nichts draus, Dummheit regiert nun mal die Welt, auch die Medienwelt.
    Immerhin bezahlt das einfache Volk mit Minijobs, Mindeslohn und Hartz4 den Millardenbetrieb des Profifußballs.

  9. 22. Juli 2019
    12:57
    ex Eckensberger Mitarbeiter

    Unleser: ja, es gab diesen Verlag und es gab auch mal gebildete, ausgebildete und engagierte Redakeure.
    Was aber haben wir heute noch vom Gewesenen?

  10. 22. Juli 2019
    13:04
    BZ-Leser

    @Anke Westing
    Einbildung ist auch eine Bildung!!!
    Zu welchem “Volk” gehören SIE denn, nach Ihrer Meinung?

  11. 22. Juli 2019
    14:51
    Egon

    Übrigens: Auch eure Zeitungszusteller gehören zu diesem einfachen Volk, die für unter Mindestlohn bei Wind und Wetter das Blättchen austragen müssen. Nach Aussagen des Verlages ruinieren die mit ihrem Gehalt auch noch das gesamte Zeitungswesen!
    Ihr wundert euch dann noch, dass die Zeitung oft nicht geliefert wird? Ich nicht!

  12. 22. Juli 2019
    18:00
    Zeitungszusteller

    @ Egon
    uns Zeitungszustellern gibt man immer und an allem Schuld.
    Bei Einführung des Mindestlohns hieß es von den Verlegern das ist eine Gefährdung der Pressefreiheit wenn die Zusteller den Mindestlohn bekommen. Dafür hatten die Verleger drei Jahre eine Ausnahme durch die Politik. Nun gehört die Pressefreiheit wieder den Journalisten.
    Sicher kann ich Sie alle als Zeitungsleser sehr gut verstehen, daß Sie tägl. pünktlich und auch zuverlässig bei Wind und Wetter ihre Zeitung morgens zum Frühstück lesen möchten.
    Aber nun mal aus der Sicht von uns Zustellern:
    Ja, es stimmt das wir immer noch unter dem Mindestlohn arbeiten müssen. Es ist aber auch so das wir die Kosten die wir für die Zeitungzustellung haben ( Kilometergeld) auch noch aus eigener Tasche tragen müssen.
    Von daher kann ich es auch verstehen wenn Kollegen die Zeitungen einfach liegen lassen und sich weigern die Zeitungen aus zutragen.
    Die Zeitungszusteller stimmen mit den Füßen ab, da uns keiner zuhört.
    Und neue Kollegen gibt es auch nicht mehr.

  13. 22. Juli 2019
    18:46
    Mehr Fußball!

    @Ekson
    Und wer zwingt SIE, diese BZ zu lesen?
    Das einfache Volk?

  14. 23. Juli 2019
    16:53
    Lokalredaktion Braunschweig

    Liebe Leser, bitte wenden Sie sich bei Zustellproblemen bitte direkt an folgende Telefonnummer: 0800/077118820. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Lokalredaktion.

  15. 23. Juli 2019
    17:56
    IDREV

    Liebe Lokalredaktion (wer auch immer), genau das habe ich getan! Sie wüßten es, wenn Sie meinen Text gelesen und verstanden hätten. Es gab dort wie immer keine Unterstützung, nur das unsinnige Angebot eines Gutscheins.
    Wie die Kommentare, speziell des Zeitungszustellers, zeigen, liegen die Schwierigkeiten nicht darin, das wir Leser uns nicht beschweren, sondern in der inneren Struktur des Verlages und tariflicher Unterbezahlung.
    Ich verstehe ja, dass Sie in Ihrem Verlag ein Verbot haben, in diese Richtigung zu rechcherchieren und gar die Mängel aufzudecken. Sie sind eben keine unabhängigen Journalisten. Sie können nichts lösen, wohl aber Ihr Verlag!
    Warum haben Sie eigentlich meinen Kommentar mit dem Hinweis auf das Streikrecht für Zusteller gelöscht???



Anzeige
Anzeige
Anzeige