Über alarm38.de können Sie schnell und einfach Ihre Aufreger aus der Region 38 posten und die Meldungen anderer Nutzer sehen. BZV - Das Medienhaus

Zunehmende illegale Entsorgung von Grünschnitt Gelöst

06.09.2019, 14:57 | Gemeldet durch: weihrauch-salzgitter

Betseht eventuell ein Zusammenhang mit der zunehmenden Anzahl illegaler Entsorgungen von Grünabfällen seit Anfang des Jahres mit der Erhöhung der Deponiegebühren auf 7 € ? Ich als Vielbeschicker der Deponie Diebesstieg mit Grünabfall wäre zum Beispiel für eine Einführung einer verbilligten Zehnerkarte, die beim Kontollhäuschen nur noch abgestempelt oder gelocht wird. Erstens würde man dem zahlenden Bürger entgegen kommen und zweitens entlastet man den Mitarbeiter beim bezahlen. Dadurch reduziert man auch die Länge der Warteschlange, die in Stosszeiten Freitag nachmittag und Samstag vormiitag teilweise bis zur Kreuzung reicht. Es sei denn das dieser Stau bewust in Kauf genommen wird damit nicht zu viele Pkw`s sich auf dem Deponiegelände befinden.

Finden Sie diesen Aufreger nützlich?

-38
+12
Diesen Eintrag melden

4 Kommentare

  1. 06. September 2019
    15:59
    Grünmüller

    seit dem Sperrmüll und die Anlieferung in den Entsorgungszentren Braunschweigs nicht mehr kostenlos ist, wachsen auch die wilden Müllkippen. Ursache-Wirkung-Prinzip, der Ehrliche zahlt druff.

    Die Haltestelle für das Schadstoffmobil ist nicht mehr gekennzeichnet, trotzdem stellen die Leute jeden Tag irgendwas dahin. Ältere leute ohen internet haben kaum ne Chance sich über die Zeiten und Orte zu informieren.

  2. 08. September 2019
    15:54
    Lokalredaktion Salzgitter

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kümmern uns um das Thema und informieren Sie an dieser Stelle und in der Zeitung.

    Ihre Lokalredaktion

  3. 09. September 2019
    15:26
    Lokalredaktion Salzgitter

    Hallo,

    uns liegt eine Antwort der Stadt vor.
    Generell gebe es keine differenzierten Betrachtungen nach Müllarten, teilt die Stadt mit. Der SRB sei für die Entfernung von Abfällen (wilder Müll) zuständig. ,,Wir können nur für wilden Müll in Wäldern konkretere Zahlen geben: In den vergangenen Monaten diesen Jahres kam es bis jetzt zu einer Häufung von 5 bis 6 Ablagerungen in Wäldern, die vom SRB abgeräumt werden mussten. Diese Anzahl wurde sonst im ganzen Jahr erreicht”, schreibt die Stadt.
    Mit der Preiserhöhung habe dieser Anstieg an illegaler Entsorgung nichts zu tun, glaubt die Stadt. Dem Vorschlag des Lesers will der SRB wohl nicht folgen: ,,Bei der Gebühr für die Anlieferung von Kleinmengen an Grünschnitt handelt es sich um eine Benutzungsgebühr, die die Aufwendungen der Entsorgungsanlage für die Verwertung des angelieferten Grünschnitts decken soll. Eine Reduzierung der Gebühr für einzelne Nutzer (in Form einer verbilligten Zehnerkarte) ist daher nicht möglich”, heißt es abschließend.

    Ihre Lokalredaktion

  4. 19. September 2019
    12:12
    Peter Strobach

    Es ist schon verwunderlich , wie leicht und mit wenigen Worten sich ein Reporter vom SRB abspeisen läßt. Wer einen kleinen
    Vorgarten hat oder auch ein kleines Grundstück der hat auch oft nur einen Sack Grünschnitt . Bringt man diesen zur Kippe ,
    kostet der Sack auch 7 Euro .Kleinmengen werden nicht im
    Preis berücksichtigt. Das ist in anderen Komunen besser geregelt.Nicht jeder hat für einen Sack 7 Euro .Aber der SRB hat ja immer recht und ist über jede Kritik erhaben.



Anzeige
Anzeige
Anzeige